Sie sind hier:

Home

Aktuell



    

Hinweise

  • Informationen für Grundschuleltern 2016/2017
    Beratungsangebot durch die Abteilungsleiterin I (Fr. Bohländer-Franzke)

    per E-Mail (c.bohlaender-franzke@anne-frank-ge.de) oder nach telefonischer Terminabsprache (jederzeit vereinbar außerhalb der Ferien)

  • Anmeldeformular für die Oberstufe als PDF

  • Übersicht über die aktuellen Arbeitsgemeinschaften

  • Die Schulpflegschaft bietet die Anmietung von Schülerspinden an. Nähere Informationen sind auf der Seite der Schulpflegschaft nachzulesen.

  • Sprechzeiten zum Bildungs- und Teilhabepaket (BuT)

  • Studien- und Berufsberatung für die Jg. 11-13

  • Berufsberatung für die Jg 9/10

Noch

5 Tage

Am 29.06.2017 hebt um 10:00 Uhr der Stratosphärenballon unserer Projektgruppe ab, um die Luftsäule über Moers zu erkunden!

Mehr zu dem Thema Stratosphärenflug an der AFG ...



    

Kurz-Info zur Schule

Ein herzliches Dankeschön!
26. März 2017. Freundlicherweise hat die Firma AstraDirect für unsere Internationale Vorbereitungsklasse bis zum Ende des Schuljahres 2017/18 für die Kinder kostenlos die Nutzung der Schließfächer zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

H. Gucek-Rehn, Schulleiterin & Werner Weyers, Schulpflegschaftsvorsitzender

 

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte,
die für das 2. Quartal 2017 für eine Dauer von 4 - 6 Monaten geplante Straßenbaumaßnahme / Komplettsperrung "Im Meerfeld" wird nach Mitteilung durch den Fachdienst Straßen und Verkehr auf das Jahr 2018 verschoben.

 

Theaterbesuch "Das Schutzengelhaus"

22.06.2017. Im Rahmen des "Theatertreffens NRW für junges Publikum WESTWIND" wurde der Deutsch-Erweiterungskurs des 9. Jahrganges als Patenklasse zu dem Theaterstück "Das Schutzengelhaus" im Moerser Schlosstheater am 21.6.2017 eingeladen.
Es war eine tiefergreifende Inszenierung um das Thema Kinder-Euthanasie im Nationalsozialismus. Folgender Inhalt berührte uns:
Zwei zeitlose Gestalten betreten die Ruine eines Hauses, in das seit Jahren keine Ruhe einkehren will und aus dem die Schutzengel verschwunden sind. Nach und nach kommen sie den Geheimnissen auf die Spur, die diese Mauern bergen. In einer Collage aus Schauspiel, Bildern und Figurenspiel mischen sich dokumentarische Ausschnitte mit dem eigenen Blick auf das Schicksal von Opfern, Täter*innen und Mitläuer*innen einer Einrichtung, in der zwischen 1941 und 1943 körperlich und geistig behinderte Kinder als "unwertes" Leben ums Leben gebracht worden sind.
Nach der Aufführung hatten die Schüler*innen die Möglichkeit mit den beiden Schauspielern der Theatergruppe "Mini Art" ins Gespräch zu kommen. Vielen Jugendlichen konnte man die Schwere des Themas danach noch anmerken.
Auch wenn es Euthanasie nicht mehr gibt, so verliert der Grundtenor, wie Ideologie geschaffen und umgesetzt wird, nicht an Brisanz. So entscheidet der zur Zeit amtierende amerikanische Präsident, was gut und was schlecht ist.
Auch muss jeder, der ein Kind erwartet, sich dafür rechtfertigen, warum keine Abtreibung in Frage kommt, wenn doch die Tests eine evtl. Behinderung voraussehen.
Wir, als Gesellschaft, müssen uns die Frage stellen, wie wir mit behinderten bzw. eingeschränkten Menschen umgehen wollen. Es ist ein schweres Thema, das sicherlich nicht zu diesem schönen Wetter passt, aber auch für diesen gedanklichen Anstoß ist Schule da.

Sandra Punge

Projektpräsentation "Alles bewegt sich"

21.06.2017  Am 4. Juli 2017 präsentieren Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank-Gesamtschule Rheinkamp um 14.30 Uhr in einer Bühnenshow die Ergebnisse eines Kulturagentenprojektes zum Schuljahresthema „Alles bewegt sich“ in der Mensa unserer Schule!
In der Aufführung wird ein 2,50 m x 0,90 m großes und 2 m hohes Kunst-Objekt aus Metallfundstücken und Schrottelementen von Tänzerinnen und Tänzern aus dem 10. Jahrgang unserer Schule in Bewegung gesetzt und mit einer Live-Lichtshow des Technikteams in strahlendes Licht getaucht!
Im Foyer des Freizeitbereiches wird die Präsentation begleitet von einer Fotodokumentation über den Entwicklungsprozess der Skulptur und einer Ausstellung mit künstlerischen Werken zum Thema, die im Kunstunterricht der Schule entstanden sind. Dieses Rahmenprogramm ist noch erweitert durch  ein kleines Catering, das von einem unserer Hauswirtschaftskurse unter der Leitung von Frau Hermine van Gaalen erstellt wurde.

Infos zum Projekt

Seit September 2017 arbeiten Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Jahrgängen in einer Technik-Arbeitsgemeinschaft unter Anleitung eines Schmiedes und Historikers und ihrer Techniklehrer zum Motto “Alles bewegt sich“. Sie schweißten aus ihrer auf dem Schrottplatz erworbenen Metallsammlung ein 2 Meter hohes und 2,5 Meter langes kinetisches Objekt auf Rädern zusammen.
Parallel dazu nahm das Technikteam unserer Schule, das von der zuständigen Koordinatorin Silvia Dombrowa gecoacht wird,  an einem dreitägigen Tagtoolworkshop unter Leitung der Performancekünstler Christian Spieß und Mathias Plenkmann von der Agentur "Lichtgestalten" teil und lernte darin, live mit Licht zu zeichnen und eine Tagtool-Performance zu erstellen.
Auch eine Tanzgruppe unserer Schule beschäftigte sich in zehn zweistündigen Workshops unter der Anweisung und künstlerischen Leitung durch die Tanzpädagogin und Choreographin Arnika Riede und die Lehrerin Beate von der Ruhren mit einer Performance zur Enthüllung des kinetischen Objektes, in der die unterschiedlichen künstlerischen Bausteine zusammengeführt werden.
Den Impuls für das einjährige Projekt zum Thema „Alles bewegt sich“ gaben die Techniklehrer Jürgen Bluhm und Klaus Totti, die spielerisches Interesse an der Entwicklung eines sinnfreien kinetischen Objektes, ganz nach dem Vorbild des Künstlers Jean Tinguely, wecken wollten. Sie möchten das Kennenlernen von Handwerken, insbesondere der Metallverarbeitung, auch zur Berufsorientierung anbieten und das vor allem für Mädchen. Dabei wurde mit Olaf Knöpges als Schmied, Historiker und Museumspädagoge ein geeigneter Kooperationspartner gefunden, der den Prozess vom Besuch auf dem Schrottplatz bis zur Entwicklung und Fertigstellung des bewegten Objektes begleitete und der u.a. mit einem Schmiedeworkshops für Schülerinnen und Schüler und einer Weiterbildung für Lehrer das handwerkliche Repertoire an unserer Schule erweitern konnte.
Gefördert wir das Projekt durch das Programm Kulturagenten für kreative Schulen, an dem die Anne-Frank-Gesamtschule Rheinkamp seit 2012 teilnimmt.
Das Transferprogramm hat zum Ziel, bei Kindern und Jugendlichen Neugier für künstlerische Aktivitäten zu wecken und mehr Kenntnisse über Kunst und Kultur zu vermitteln. Dafür sollen in Schulen ein umfassendes und fächerübergreifendes Angebot der kulturellen Bildung entwickelt und Kooperationen zwischen Schulen und Kulturinstitutionen aufgebaut werden.

                                                                                              Projektgruppe „Alles bewegt sich“

Schüler der AFG musizieren für Afrika. Bericht in der Rheinischen Post.

Erster Platz für Schülerzeitung der AFG

Monika Pogacic von der Sparkasse am Niederrhein freut sich mit dem Team der AFG Schülerzeitung Schizei

18.06.2017 Die Schülerzeitung der Anne-Frank-Gesamtschule erlangte den ersten Platz beim diesjährigen Schülerzeitungswettbewerb der Sparkasse am Niederrhein. Die Mitglieder der Redaktion freuen sich, müssen aber,  um im überregionalen Wettbewerb in Düsseldorf auf den vorderen Plätzen dabei zu sein, noch einiges tun. Angeregt durch Jörg Zimmer, den Pressesprecher der Sparkasse, möchte die Redaktion im nächsten Schuljahr eine Online-Ausgabe auf den Weg bringen. Hierbei will die Sparkasse am Niederrhein die Schülerredaktionen mit Expertenwissen unterstützen. Eine Print-Ausgabe soll es aber nach wie vor pro Schuljahr noch geben.

Martin Knackstedt

Wie sieht die Welt 2017,2047, 2087 aus?

19.06.2017.  "Welche Maschinen müsstest du erfinden, um die Welt für deine Kinder zu verbessern? Wenn du am Ende deines Lebens zurückblickst, was sind die schönsten Momente und was dein größter Fehler? Wie sieht die Schule der Zukunft aus?"
Das waren nur einige der Fragen, mit denen sich die Schüler/-innen des Wahlpflichtfaches "Darstellen und Gestalten" des 7. Jahrganges beschäftigt haben. Insgesamt haben 180 Jugendliche aus Moers an  dem Projekt "Faces of Future" teilgenommen und wurden anschließend von der Moerser Fotografin Bettina Engel-Albustin porträtiert. Die Bilder von den Jugendlichen sowie ihre Aussagen bzw.  Vorstellungen von ihrer Zukunft findet man zur Zeit im Kunstverein Peschkenhaus in der Moerser Innenstadt. Die Ausstellung kann besucht werden vom 18. bis zum 25.Juni.

Sandra Punge / Petra Oberheiden

Aktion zum Anne Frank Tag 2017 in der Moerser Innenstadt war ein voller Erfolg

13.6.2017 Der bundesweite Aktionstag mit dem Motto »75 Jahre Tagebuch«, den drei Klassen unserer Schule gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern gestaltet haben, zog gestern Morgen große Aufmerksamkeit auf sich.
Rund um die evangelische Stadtkirche in Moers wurde eine Ausstellung mit großen Plakaten, die die Geschichte des Tagebuchs von Anne Frank, Stationen aus ihrem Leben, aber auch geschichtliche Daten zur Judenverfolgung im Dritten Reich beinhalteten, aufgebaut. Dazwischen erstellten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 c, 7 e und 9 e mit Straßenkreide thematisch passende Bilder, die sie im Kunst- und Gesellschaftslehreunterricht vorbereitet hatten. Von den vorübergehenden Passanten und Besuchern in der Innenstadt wurden sie immer wieder angesprochen und nach dem Grund der Aktion gefragt. Einige ältere Besucher konnten auch etwas aus ihrer eigenen erlebten Geschichte zu dieser Zeit beisteuern. Über Post-its hatten die Besucher die Möglichkeit ihre Meinungen zu der Aktion und den Inhalten der Plakatwände wiederzugeben.
In vielen Bildern, die die Teams der einzelnen Klassen erstellt hatten, wurden immer wieder Inhalte wie das Tagebuch und die Geschichte Anne Franks selbst, aber auch Themen wie Respekt, Toleranz, Umgang mit Andersartigkeit, Frieden in der Völkergemeinschaft und Ähnliches aufgegriffen und in bunten Farben dargestellt.
Nach Abschluss der Aktion wurde unter musikalischer Unterstützung des Musiklehrers Jürgen Krewer das von ihm selbst komponierte und textlich gestaltete Anne-Frank-Lied der Schule gemeinsam mit allen Anwesenden gesungen, was den schönen Abschluss eines gelungenen Vormittags darstellte.
Hier geht es zum Pressebericht der Rheinischen Post.

Michael Murmann
Didaktischer Leiter



    

"Solange es das noch gibt, diesen wolkenlosen blauen Himmel, darf ich nicht traurig sein."

Anne Frank. Tagebuch

 

 

Wir gedenken

 unseres Gründungs-Organisationsleiters und ehemaligen Stellvertretenden Schulleiters

 

Hans-Georg Thöne

* 02. September 1948          † 22. Mai 2017

 

Hans-Georg Thöne hat der Anne-Frank-Gesamtschule Rheinkamp
durch seine ausgeprägte Kreativität und Ausdauer bis zu seinem Übergang in den Ruhestand
in herausragender Weise ein Gesicht verliehen, das sie ohne ihn nicht hätte.

 

Im Vorstand des Fördervereins hat er sich beharrlich für die
Unterstützung vieler Schülerinnen und Schüler und für die Belange der Schule eingesetzt.

 

Alle, die mit Hans-Georg Thöne zusammengearbeitet haben,
werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

 

 

Moers, den 28. Mai 2017

Hannegret Gucek-Rehn
Schulleiterin

Christian Brylak
Stellv. Schulleiter
Verein der Freunde & Förderer 

Werner Weyers
Schulpflegschaftsvorsitzender

Peter Gähl
Verein der Freunde & Förderer

Sommer-Rock-Bonbons

18.06.2017 Dem Titel folgend präsentierten die Band-Klassen 5d und 6d sowie die Bigband B.A.M. lauter musikalische Leckereien. Die kleinen und großen Musikerinnen und Musiker brachten zart schmelzende Melodien, süße Soli und knackige Beats zu Gehör. Dementsprechend freuten sich die Leitungen (Willi Ehrmann, Dr. Joachim Sistig, Silvia Dombrowa) am Ende des Konzerts an alle Mitwirkenden eine Extraportion Bonbons zu verteilen.

Silivia Dombrowa

Anne Frank Tag 2017 am 12. Juni an der Anne-Frank-Gesamtschule Rheinkamp – Bundesweiter Aktionstag

9.6.2017. »75 Jahre Tagebuch« ist das Motto des Anne Frank Tages 2017, denn am 12. Juni ist es 75 Jahre her, dass Anne Frank von ihren Eltern zu ihrem 13. Geburtstag ein Tagebuch geschenkt bekam. Wenig später musste Anne Frank mit ihrer Familie in Amsterdam in den Niederlanden untertauchen. Im Versteck überlebten sie bis zur Verhaftung durch die deutschen Besatzer im Jahr 1944. Anne Frank, ihre Schwester Margot und Mutter Edith fielen dem Holocaust zum Opfer. Nur Vater Otto überlebte die Konzentrationslager.
Zum ersten Mal findet am 12. Juni 2017 der Anne Frank Tag in mehr als 70 Schulen in ganz Deutschland statt. In Kooperation mit dem Anne Frank Zentrum beteiligt sich die Anne-Frank-Gesamtschule Rheinkamp an diesem Gedenken zu Anne Frank und den Verbrechen in der Zeit des Nationalsozialismus. Schüler*innen, Lehrer*innen und die Schulleitung engagieren sich so aktiv gegen Antisemitismus und Rassismus und für Demokratie.
In Vorbereitung auf den Anne Frank Tag beschäftigen sich die Schüler*innen der Anne-Frank-Gesamtschule Rheinkamp  intensiv mit Anne Frank und dem Nationalsozialismus. Am Aktionstag wird unsere Schule mit drei Klassen in der Moerser Innenstadt, rund um die evangelische Stadtkirche, ab ca. 9.45 Uhr präsent sein. Die Schüler werden zunächst in Kleingruppen mit Straßenkreide jeweils ein thematisch passendes Bild malen, um sich dann um 11.30 Uhr an der Ecke Steinstr. / Meerstr. zu treffen und das  Anne-Frank-Lied unserer Schule zu singen. Parallel dazu wird auf 7 großen Tafeln die Geschichte des Anne Frank Tagebuchs präsentiert.
Der Anne Frank Tag ist ein Projekt des Anne Frank Zentrums im Rahmen der Förderung durch die SKala-Initiative. Jedes Jahr findet der Aktionstag am 12. Juni an Anne Franks Geburtstag in Kooperation mit Schulen in ganz Deutschland statt. Ziel des Anne Frank Tages ist es, an Anne Frank und den Holocaust zu erinnern. Lehrkräfte, Schüler*innen und die breite Öffentlichkeit werden für die Auseinandersetzung mit Antisemitismus und Rassismus sensibilisiert.

Michael Murmann
Didaktischer Leiter

Unsere Romfahrt

01.06.2017. Um 8 Uhr rollten die Räder vom Flugzeug und wir starteten mit den Lateinkursen des 11. und 12. Jahrgangs vom Kölner Flughafen Richtung Rom. Der Flug war sehr angenehm und um ungefähr 10 Uhr kamen wir in Rom am Flughafen an. Von dort aus fuhren wir ungefähr eine halbe Stunde mit dem Shuttle-Bus in die Stadt und dort fing der ganze Spaß an. Wir liefen quer durch die Stadt und besichtigten viele Sehenswürdigkeiten wie z.B. die Spanische Treppe.
Um ca. 19 Uhr kamen wir an unserer Unterkunft an. Dort machten wir das „check in“ und jeder begab sich in die Bungalows. Dort konnten wir uns ausruhen und Kraft sammeln um den nächsten Tag zu durchlaufen, denn pro Tag legten wir eine Strecke von 30 km zurück, das meiste davon zu Fuß.
Am nächsten Tag also fuhren wir um 9:30 Uhr in die Stadt mit dem Bus, dann mit der Metro. Wir fuhren zum Kolosseum und zu anderen verschiedenen Orten.
Am dritten Tag wurde der Petersdom besucht. Gegen Abend hatten wir die Möglichkeit in kleinen Gruppen durch die Stadt zu laufen und sie zu erkundigen.
Später fuhren wir wieder zur Unterkunft und am nächsten Morgen begaben wir uns zum Flughafen um den Rückflug anzutreten. Wir kamen heil und munter gegen 15 Uhr in Köln an und von dort aus duften die Schülerinnen und Schüler nach Hause fahren.

Muhammed Su JG 12

AFG hebt ab – ein Flug bis zum Rand des Weltraums!

Mitglieder der Physik-AG bei der Programmierung der Datenlogger

31.05.2017. „AFG hebt ab – ein Flug bis zum Rand des Weltraums!“ – unter diesem Motto wird die Projektgruppe namens „Wir erkunden den Himmel über Moers“ der Anne-Frank-Gesamtschule Rheinkamp, die sich aus Schülerinnen und Schülern der Jahrgangstufe 8 bis 12 zusammensetzt, in einem jahrgangs- und fächerübergreifenden Projekt die Luftsäule über Moers mit einem Stratosphärenballon erkunden. Wenn alle erforderlichen Genehmigungen vorliegen, wird der Ballon am 29.06.2017 um 10.00 Uhr vom benachbarten Sportplatz des FC Meerfeld abheben. Beim Aufstieg werden hoffentlich spektakuläre Foto- und Filmaufnahmen zwischen Moers und dem Rand des Weltraums entstehen. Dazu wird eine hochauflösende 360°-Kamera eingesetzt, die in alle (Welt-)Raumwinkel ausgerichtet sein wird. Unterwegs werden außerdem Klimadaten registriert, die später am Boden von den Schülerinnen und Schülern im naturwissenschaftlichen Unterricht unter der Leitung von Physiklehrer Christian Eckold ausgewertet und nachbereitet werden. Ermöglicht wurde das Projekt einmal mehr durch eine großzügige Spende des Grafschafter Lions Club aus Moers.

Fabienne Seebacher & Florian Feige

Studienfahrt nach Rom

24.05.17. Die heute abgeschlossene Studienfahrt der Lateinkurse der Jahrgänge 11 und 12 war voller Eindrücke, die von den Schülerinnen und Schülern in einem Tagebuch festgehalten wurden. Es erscheint demnächst hier auf der Homepage.

Lärmmaschinen werden präsentiert

28.05.2017. Im Rahmen des MINT-Bildungsangebots haben Zehntklässler der Anne-Frank-Gesamtschule Rheinkamp ihre selbstgebauten Lärmmaschinen der Öffentlichkeit vorgestellt.
Im naturwissenschaftlichen Unterricht spielt der Themenbereich „Mensch und Umwelteinflüsse“ eine entscheidende Rolle. In ihm verbinden sich die Physikgebiete Akustik, Optik und Strahlung zu einem inhaltlichen Ganzen. Dabei gewinnen heutzutage gerade die Lärmbelästigungen - und der Schutz davor - mehr und mehr an Bedeutung.
Mit ihren selbst konstruierten Verstärkern und Lautsprecherboxen können die Schülerinnen und Schüler nun individuelle Experimente praktisch durchführen. Ideen und Tipps hierzu liefern ihnen die Medien der Bibliothek Moers. Als Sponsor unterstützt der Glasversicherungsverein Niederrhein das Projekt finanziell.
In einer kleinen Feierstunde wird allen Beteiligten und Helfern für ihr Engagement gedankt. Weitere Projekte sind bereits geplant.

Dr. Gregor Prumbs