Sie sind hier:

Berichte

Lesenacht in der Schulbücherei

Gruselgeschichten bei Taschenlampenschein.

Auch in diesem Jahr fand die diesjährige Grusel-Lesenacht in unserer Bücherei statt. Wie immer konnten Schülerinnen und Schüler aller 5. Klassen teilnehmen.
Ab 18.30 Uhr trudelten die Kinder nach und nach ein und schmökerten, bis alle eingetroffen waren, in den bereitgelegten Gruselbüchern.
Nach dem gemeinsamen Abendessen eröffneten wir die Spielrunde.  Viel Spaß machte vor allem ein Spiel, bei dem bekannte Persönlichkeiten erraten werden mussten.
Als es dunkel wurde,  zogen wir, mit Taschenlampen bewaffnet, los zur Nachtwanderung durch den Jungbornpark. Das war einigen doch etwas unheimlich, vor allem als wir die Taschenlampen ausknipsten, um den Wald wirklich im Dunkeln zu erleben. Den drei Jungen, die dabei waren, machte es besonders viel Spaß sich zu verstecken und die Mädchen mit lautem Gebrüll zu erschrecken, was ihnen auch immer wieder gelang.
Zurück in der Bücherei durften die Kinder endlich ihre „Schlafzimmer“ herrichten. Es wurden Luftmatratzen aufgepumpt und zwischen den Bücherregalen verstaut, Schlafsäcke ausgebreitet und Proviant zurechtgelegt.
Anschließend machten wir es uns auf einigen Wolldecken gemütlich und lasen  im Dunkeln –nur der Vorleser hatte eine Taschenlampe – Gruselgeschichten vor. Es war so spannend, dass wir die Zeit ganz vergaßen.
Zu Beginn der Geisterstunde verkrochen sich dann alle in ihren Schlafsäcken,  durften aber noch kurze Zeit im Schein der Taschenlampen lesen oder miteinander flüstern.
Etwas übernächtigt aber zufrieden wurden die Kinder nach dem Frühstück von ihren Eltern abgeholt.

Hildegard Drissen