Sie sind hier:

Mitwirkende



    

Mitwirkende

Soldat: J. Frederik Göke
Teufel, Weißclown: Andreas Petri
Vorleserin, Prinzessin: Stella-Louise Göke

Ensemble der Duisburger Philharmoniker
Dirigent:
Patrick Francis Chestnut
Regie:Konrad Chr. Göke
Choreographie: Michelle Yamamoto
Ausstattung:Rainer Stute

Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank-Gesamtschule:

Chor: Musikkurse Jg. 12/13
Leitung Silvia Dombrowa und Dr.Joachim Sistig

Michael Gordon
Resdar Hossein Hassan
Anne Kathrin Räthel,
Anna-Lena Schlütter
Leonora Shabani
Aybike Tasci
Denis van Soest
Franziska Wachs
Naomi Baku-Longo
Büsra Ciftci
Funda Hamurcu
Dilara Güntepe
Jaqueline Jünemann
Nico Madrid
Fynn Opriel
Djan Pelser

Tänzer: Sportkurse Jg. 11-13
Leitung Arthur Epp und Ulrike Tromnau

Roman Wedisch
Mohamad Doughan
Torben Jäger
Jannik Sildatke
Killian Stappen
Nico Madrid
Djan Pelser
Artan Rasimi
Janett Cernicyn
Seher Ayhan
Naomi Baku-Longo
Dina Berns
Emma Berns
Radia Essassi
Antonia Fach
Franziska Fock
Dünya Fuchs
Katharina Heinrich
Anna Kunzel
Thea Londong
Anna Scholz

Blumenmädchen: Klasse 7e
Leitung Arthur Epp

Laura Hessen
Jill Kitzmann
Derin Hossein Hassan
Ronja Mierzwa

Lichttechnik:  Technik-Team Jg. 7-11
Leitung Silvia Dombrowa

Giovanni Steeger
Steffen Nolden
Nico Koßmann
Moritz Kleinpaß
Celine Seimer
Leonhard Mathwig
Jan Stahl
Dennis Mucha
Kürsat Darcan

Requisiten: Klasse 5c und 5e sowie Projektkurs Jg. 12
Leitung Christiane Bialas und Beate von der Ruhren

Operafolien:  Kunstkurse Jg. 8 und Jg. 12
Leitung Martin Knackstedt und Andreas Susen

Bühnenbild:   Kunst-AG Jg. 9
Leitung Beate von der Ruhren

Dramaturgie: Literaturkurs Jg. 12
Leitung Pia Eichhorn

Igor Strawinsky

„L‘ histoire du Soldat - Die Geschichte vom Soldaten“

Als Igor Strawinsky vor fast 100 Jahren, 1917, mitten im ersten Weltkrieg
„L‘ histoire du Soldat - Die Geschichte vom Soldaten“ schrieb, stand der europäische Kontinent am Abgrund.

Der Soldat bei Strawinsky geht einen Pakt mit dem Teufel ein, tauscht seine Geige, mit der er die Menschen verzaubert, gegen ein Buch ein, das ihm alle Börsenkurse voraussagt. Er will sich sein Glück, seine Persönlichkeit zusammenkaufen, nutzt alle kostenpflichtigen Wege zum Glück, rafft gierig zusammen, was er nur fassen kann, und immer größer wird in ihm diese Leere, diese unstillbare Sehnsucht, seine Geige zurückzubekommen, unstillbar seine Sehnsucht ohne jede Berechnung zu lieben und geliebt zu werden.

Das Projekt wird vom Kulturrucksack NRW ermöglicht und wird mit Schülerinnen und Schülern der Anne-Frank-Gesamtschule Rheinkamp in Moers auf die Bühne gebracht.

Öffentliche Vorstellung:
Sonntag, 15.11.2015, Volkstrauertag, 17.00 Uhr
Sonntag, 06.12.2015, 19.30 Uhr

Moers, Kulturzentrum Rheinkamp

Stella-Louise Göke und Michelle Yamamoto
Andreas Petri und J. Frederik Göke