Sie sind hier:

Sprachsensible Schulentwicklung

Sprachsensible Schulentwicklung – Auf dem Weg zu einer durchgängigen sprachlichen Bildung in der Sekundarstufe I

Die Anne-Frank-Gesamtschule Rheinkamp nimmt seit dem 11. Februar 2014 an dem Projekt Sprachsensible Schulentwicklung teil. Sprachsensible Schulentwicklung ist ein gemeinsames Projekt der Stiftung Mercator, des Ministeriums für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen und der Landeweiten Koordinierungsstelle der Kommunalen Integrationszentren NRW.
Wir sind eingebunden in ein regionales Schulnetzwerk von 33 Projektschulen in Nordrhein-Westfalen. Der Projektzeitraum umfasst drei Jahre.

Koordinatorinnen des Projektes an unserer Schule:

Susanne Oehlers
Sabine Vogel

Die Fortbildungsmodule, die den  Projektschulen in den Netzwerken angeboten werden, zielen auf die Entwicklung eines sprachsensiblen Fachunterrichts als durchgängiges Prinzip in allen Fächern, beginnend mit verschiedenen Fachbereichen oder Jahrgangsstufen:

  1. Mehrsprachigkeit in der Schule
  2. Grundwissen Spracherwerb/Deutsch als Zweitsprache
  3. Diagnose und Förderung im Fachunterricht/Deutschunterricht
  4. Sprachsensibler Fachunterricht
  5. Die Entwicklung der Schreibkompetenz
  6. Die Entwicklung der Lesekompetenz
  7. Wortschatzarbeit im Fachunterricht
  8. Peer-Group-Teaching, beispielsweise Schreibwerkstatt als Instrument der DaZ-Förderung
  9. Die Entwicklung professioneller Lerngemeinschaften

Das Projekt will Lehrkräfte für den Umgang mit sprachlicher Heterogenität sensibilisieren, eine durchgängige, fächerübergreifende Sprachbildung ermöglichen und natürlich in erster Linie zu einer Verbesserung der sprachlichen Kompetenz der Schülerinnen und Schüler beitragen.
Wissenschaftlich begleitet wird das Projekt von einer Gruppe der Universität Duisburg-Essen.
Weitere Informationen auf der Homepage des Projektes.

Michael Murmann, Didaktischer Leiter