Sie sind hier:

AFG Schülervertretung Berichte

Die SV-Fahrt 2016

23.11.2016  In Hinsbeck angekommen,  haben wir uns einen Überblick über die Themen verschafft, die für diese Fahrt anlagen. Ihr kennt doch bestimmt die Pfandtonne, oder? Auch dieses Jahr haben wir uns wieder mit dieser beschäftigt. Da die Pfandtonne leider häufig falsch genutzt wird, indem sie als normale Mülltonne missbraucht wird, müssen wir nun Mülltüten und Handschuhe besorgen, um die Pfandtonne zu leeren. Wir appellieren noch einmal an euch, verantwortungsvoll mit der Tonne umzugehen. Es geht schließlich um einen guten Zweck.
Dann haben wir stattgefundene Projekte rückblickend besprochen, die in den Jahresbericht für das Projekt „Schule gegen Rassismus - Schule mit Courage“  kommen sollen. Wir planen außerdem eine Red-Hand-Aktion für das kommende Winterfest in Zusammenarbeit mit der Candy-Bar der Klasse 6a. Besucher können gegen eine Spende bzw. einen roten Handabdruck am Stand der Red-Hand-Aktion eine Tüte Bonbons an der Candy-Bar bekommen, um so ein Zeichen gegen den Einsatz von Kindersoldaten zu setzen. Zudem haben wir festgelegt, dass am 06. Februar der alljährliche Verkauf von Valentinstags-Rosen beginnt. Darüber hinaus  haben wir vorgeschlagen, dass die Einnahmen von „Aktion-Tagwerk“  in Zukunft zur Hälfte an den Förderverein unserer Schule gehen sollen, um auch unsere Mitschüler/innen zu unterstützen. Auch Themen wie die Entwicklung eines SV-Logos, das Leitbild der AFG und die Nikolaus-Aktion wurden diskutiert und bearbeitet.
Des Weiteren wünscht sich die SV eine Teilnahme an der „SEfU-Umfrage (Schüler als Experten für Unterricht)“. Geplant ist, dass einige Lehrer/innen probeweise diesen Fragebogen mit ihren Kursen durchführen,  reflektieren und ihre Erfahrungen an die SV weiterleiten. Langfristig wird angestrebt, die SEfU-Umfrage als Feedback-Instrument an der AFG zu verankern.
Neben der Arbeit wurde beim Wikingerschach, Basketball, Tabu und Werwölfe-Spiel eine Menge gelacht. Motiviert starten wir in das kommende SV-Jahr und hoffen auf tatkräftige Unterstützung!
Ab sofort findet ihr uns auch auf Instagram! @AFG-SV

Eure SV

Der Abiturjahrgang 2014/15 spendet 100 Euro für die SV-Pfandaktion "a new chance 4 kids"

18.01.2016. Wir bedanken uns herzlich für eure Spende, die ihr uns für unser Pfandprojekt an der AFG zur Verfügung gestellt habt.

Eure SV

Weihnachten im Schuhkarton – Schüler der AFG beschenken Flüchtlingskinder

Ein Auto voller Geschenke. SV-Mitglieder Michelle Heinz, Nico Madrid, Merle Lunau und Vivien Holland überbringen die Geschenke.

17.12.2015. Dank der Spendenfreudigkeit vieler Schülerinnen und Schüler der AFG konnte die SV der Anne-Frank-Gesamtschule Rheinkamp nun einigen Flüchtlingskindern eine Weihnachtsfreude machen. An die 60 schön verpackte Schuhkartons gefüllt mit Geschenken für Jungen und Mädchen im Alter von drei bis 15 überbrachte eine Gruppe von SV- Schülern nun der AWO-Einrichtung „Asbär“ in Moers Asberg. Hier werden ca. 60 Kinder aus den umliegenden Flüchtlingsheimen betreut. Große Freude brach unter den Kindern aus, als sie den Berg von Geschenken sahen. Die SV bedankt sich herzlich bei allen Schülerinnen und Schülern, die die Aktion unterstützt haben.

Martin Knackstedt

SV überreicht Handabdrücke im Landtag

26.11.2015. Bei einem Besuch des SPD Landtagsabgeordneten Ibrahim Yetim in Düsseldorf konnte die SV der AFG ihre Handabdrücke der Redhand-Aktion überreichen. Ibrahim Yetim zeigte sich von der Aktion sehr beeindruckt und versprach die Abdrücke an geeigneter Stelle weiterzureichen. Die Mitglieder der SV stellten dem Abgeordneten zahlreiche Fragen zum Thema Kindersoldaten und zur aktuellen Flüchtlingsproblematik in Deutschland und speziell in Moers. Abschließend machte die SV noch einen Rundgang durch den Landtag.

SV on tour

Die SV der AFG im Rotlichttunnel des Landschaftsparks Nord in Dusiburg

17.11.2015. Fantastisch, fabelhaft und facettenreich - So war die SV-Fahrt, die dieses Jahr nach Duisburg in den Landschaftspark Nord ging.  Fantastisch waren die abendlichen Spiele, fabelhaft war das soziales Engagement und facettenreich die Mischung aus Arbeit und Freizeit.
Wir haben uns mit diesen Themen beschäftigt:

  • Weihnachten im Schuhkarton für Moerser Flüchtlingskinder
  • Antrag an die Schulleitung wegen der Handynutzung im Jahrgang 8
  • Der Jahresbericht für ''Schule ohne Rassismus '' wurde verfasst.
  • Der Landtagsbesuch bei Ibrahim Yetim steht an. Wir sammelten Fragen, die wir ihm stellen wollen.
  • Wir planten den SV-Stand am Winterfest und die Weihnachtskartengrußaktion sowie die Nikolausaktion für die fünften Klassen.

Trotz all dieser Arbeit haben wir auch viel Spaß gehabt. Zum Beispiel der nächtliche Aufstieg zum Hochofen. Der Ausblick war super. Auch die abendliche Spielerunde hat uns sehr viel Spaß bereitet. Besonderen Einsatz zeigte der Schulsprecher Nico Madrid. Er ist trotz seiner vielen Probentermine für das Stück „Geschichte vom Soldaten“ nachmittags zu uns gekommen. Es wurden tolle Gruppenergebnisse erarbeitet.

 Lea Gohr 8d

Die AFG ist eine "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage"

10.03.2015. Die Initiative kam aus den Reihen der Schülervertretung und nun ist sie von Erfolg gekrönt. Die Anne-Frank-Gesamtschule darf sich offiziell „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ nennen und gehört damit zu über 500 weiteren Schulen mit dieser Auszeichnung. In einem kleinen Festakt überreichte Joanna Trappmann-Rosen vom Kommunalen Integrationszentrum aus Krefeld  die Urkunde und das passende Schild an die Vertreter der SV. Asena Tasci und Nebi Dabazoglu (beide 10d) machten deutlich, dass die Anne-Frank-Gesamtschule  aufgrund einer Schülerschaft mit hohem Migrationshintergrund darin geübt sei, offen und tolerant miteinander umzugehen. Die Schülerinnen und Schüler diskutierten regelmäßig in Klassen- und Schülerräten über Probleme im Umgang miteinander und gemeinsam suchten sie nach Lösungen. „Wir beschäftigen uns mit dem Thema Toleranz auch immer wieder in Kunstwerken, Theater- und Tanzstücken“, so Asena Tasci. Auf Initiative der SV unterstützt die Schule die Organisation „a new chance for kids“, indem die Schüler und Schülerinnen Pfandgelder für notleidende Kinder in Afrika sammeln.  Mit diesem Engagement bewiesen die Kinder Solidarität und zeigten Empathie mit Menschen, die Hilfe bitter nötig hätten. Grundvoraussetzungen für ein tolerantes  Miteinander, so Dr. Emile Essola Engbang, Gründer der Organisation, der auf Einladung der SV bei der Verleihung der Urkunde zugegen war. Auch der Politiker Ibrahim Yetim, der als Pate des Projektes geladen war, freute sich über die Auszeichnung und betonte, wie wichtig es sei, sich immer wieder für einen freundlichen und toleranten Umgang einzusetzen, um dem Rassismus vorzubeugen. Ihn freute es, dass die Schule mit ihrem Projekt Team-Arkadas hierzu einen nachhaltigen Beitrag leiste. Schülerinnen und Schüler der Oberstufe mit Migrationshintergrund dienen als Ansprechpartner für jüngere Schülerinnen und Schüler, vermitteln bei Problemen und geben auch fachliche Unterstützung. Dass die Veranstaltung nicht zu trocken wurde, verdankt sie dem mitreißenden Auftritt der Schulband B.A.M. Unter der Leitung von Willi Ehrmann begeisterten die jungen Musiker und Musikerinnen die Gäste und Mitglieder des Schülerrates mit kraftvollen Arrangements aus Rock und Pop. In Zukunft wird es sicherlich nicht nur der SV darum gehen, das Thema an der Schule lebendig zu halten, denn über 70 %  der Schulgemeinde haben sich dafür ausgesprochen, dass die Schule diese Auszeichnung bekommt und durch entsprechendes Engagement auch in Zukunft behält.  

Martin Knackstedt

Unsere Arbeit für euch! SV-Arbeit im ersten Halbjahr 2014/15

Die SV kämpft für eine Lockerung des Handyverbots

03.02.2015. Auch in diesem Jahr führten wir erfolgreich die Nikolausaktion in den fünften Klassen durch. Die neuen Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank-Gesamtschule freuten sich über die aufmerksamen SV-Nikoläuse mit ihren Geschenken für alle Kinder. Unsere Verkleidung wird nächstes Jahr auf jeden Fall professioneller.
Außerdem unterstützten wir die Lehrerinnen und Lehrer bei dem Infoabend für Grundschuleltern und waren auf dem Schulfest mit einem Infostand präsent, wo wir auch die Weihnachtsgrußkartenaktion starteten.
Ein wichtiger Erfolg der SV ist die Anerkennung der Schule als „Schule ohne Rassismus“, für die wir uns eingesetzt haben. Einen Termin, an dem uns offiziell die Plakette durch die Organisation  verliehen wird, planen wir für eine der nächsten Schülerratssitzungen im März.
Wir haben für die nächste Schulkonferenz den Antrag gestellt, das Handyverbot in der Mittagspause im Freizeitbereich auf Probe aufzuheben. Wir sind gespannt, wie die Schulkonferenz hierüber entscheiden wird.
Zurzeit bereiten wir den Valentinstag vor. Er ist jedes Jahr ein Erfolg und wir freuen uns schon auf die erwartungsvollen Gesichter, wenn wir mit den Rosen in eure Klasse kommen.
Die Pfandaktion wird nach wie vor von euch unterstützt. Das ist wirklich toll, denn wir helfen notleidenden Kindern in Kamerun mit dem Pfandgeld, daher unsere Bitte: Werft weiterhin eure Pfandflaschen in die dafür vorgesehenen Mülleimer am Haupteingang!
Wenn ihr Vorschläge habt, worum sich die SV kümmern sollte, dann kommt gerne zu unserem SV-Treffen am Donnerstag in der ersten großen Pause in den SV-Raum oder schreibt uns eine Mail (sv@anne-frank-ge.de).

Eure SV

Schülervertretung tagt in Hinsbeck

18.11.2014 Hinsbeck. Acht Schüler und Schülerinnen der SV und die SV-Lehrerinnen und Lehrer fuhren auch in diesem Jahr wieder gemeinsam zur jährlichen Tagung nach Hinsbeck, um dort die Arbeitsthemen für das kommende Jahr zu diskutieren. Nach einem Planungstreffen stimmten wir uns auf die SV-Fahrt mit einem gemeinsamen Spieleabend ein.
Am ersten Tag ging es nach dem Frühstück direkt an die Arbeit. In mehreren Arbeitsgruppen beschäftigten wir uns mit den anstehenden Projekten. Zu der Aktion „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ergab unsere Stimmenauszählung: 76,5 Prozent der Schulgemeinschaft möchten gerne an dem Projekt teilnehmen. Noch in Hinsbeck beglückwünschte uns Kristina Hölscher, die wissenschaftliche Mitarbeiterin unseres Paten, Ibrahim Yetim, und sagte uns die Teilnahme Herrn Yetims zur Titelvergabe zu.
Auch auf dem am 29.11.14 bevorstehenden Schulfest wollen wir uns präsentieren und haben dazu eine Weihnachtskartenaktion geplant. Schülersprecher Julian Thiel und sein Stellvertreter Nico Madrid bereiteten die Nikolausaktion für den Jahrgang 5 vor.
Das SV-Team möchte gerne in Absprache und eventuell Zusammenarbeit mit den buddys bei den Grundschulpräsentationen am 21.1.2014 als Schulguides die Schule vorstellen.
Natürlich wurde auch wieder über das Handyverbot diskutiert. Hier plant die SV einen konstruktiven Vorschlag, der auch die Schülerinteressen stärker berücksichtigt. Die Schülerinnen und Schüler möchten gerne ihr Handy in der Mittagspause nutzen können. Lehrer und Eltern hatten in der Vergangenheit zahlreiche Bedenken, dass die Missbrauchsgefahr zu groß sei, und diesen mehrfach gestellten Antrag immer wieder abgelehnt. Da dies schon sehr lange eines unserer Hauptanliegen ist, wollen wir erneut einen Antrag an die Schulkonferenz stellen. Wir denken, dass wir eine Chance verdient haben, probeweise über einen Zeitraum von vier Monaten ausschließlich im Außenbereich des Schulhofes unser Handy nutzen zu dürfen. In diesem Zeitraum könnten wir feststellen, ob die Bedenken der Lehrer und Eltern berechtigt sind, oder ob wir zu einem verantwortungsvollen Umgang mit dem Handy in der Lage sind. Um einem Missbrauch vorzubeugen, könnte sich die SV vorstellen eventuell gemeinsam mit den buddys die Schülerschaft über Gefahren aufzuklären.
Neben all der intensiven Arbeit haben wir natürlich auch Fußball, Wikingerschach, Tabu, Wasserrugby und vieles mehr gespielt und dabei großen Spaß gehabt.

Das SV-Team

SV der AFG besucht den Landtag

12.2.2014. Auf Einladung des Landtagsabgeordneten Ibrahim Yetim besuchte jetzt die Schülervertretung der Anne-Frank-Gesamtschule Rheinkamp den nordrhein-westfälischen Landtag. Die 20 für andere Schülerinnen und Schüler engagierten Klassen- und Stufensprecher der Klassen 8 bis 12 staunten nicht schlecht über die Führung durch das architektonisch interessante Landtagsgebäude und den Vortrag zur Arbeitsweise und Geschichte des nordrhein-westfälischen Parlaments, die sie nach einem gemeinsamen Frühstück im Landtagsrestaurant antraten. Der Höhepunkt des Bildungsausfluges war die Diskussion mit dem Landtagsabgeordneten für Moers und Neukirchen, Ibrahim Yetim.  Neben allgemeinen Fragen zur Tätigkeit eines Abgeordneten und zum Parlamentsbetrieb interessierte die Jugendlichen vor allem das wichtige Thema Integration. Hierfür war Ibrahim Yetim, neuer integrationspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, natürlich bester Ansprechpartner. „Mich stört, dass es immer noch eine Trennung zwischen deutschstämmigen Schülern und denen mit Migrationshintergrund gibt“ äußerte sich eine Schülerin der Stufe 12 besorgt. „Ich glaube, das liegt am mangelnden Wissen über unterschiedliche Kulturen – und den damit einhergehenden Berührungsängsten. Das ist mir früher auch so gegangen“ so ein weiterer Schüler.  „Wir brauchen mehr Miteinander! Wir müssen aufeinander zugehen, die Angst vor den Anderen überwinden. Das hilft zugleich auch, Ressentiments, Fremdenhass und Rassismus vorzubeugen“ erklärte Ibrahim Yetim.  Der Abgeordnete erklärte sich auf den Wunsch der Schülervertreter gerne bereit, auch noch einmal die Anne-Frank-Gesamtschule zu besuchen und dort über das Thema Integration und das ebenso wichtige Thema Rechtsextremismus vor Ort zu sprechen.  Auch die Einladung, Pate für das Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ an der Anne-Frank-Gesamtschule zu werden, nahm Ibrahim Yetim gerne an.  Zum Schluss waren sich alle einig: Das war ein spannender und lehrreicher Besuch im Landtag.

Der Nikolaus schickte seine Vertreter zu Besuch an die AFG Rheinkamp

06.12. 2013. Heute schickte der Nikolaus – nach Einladung der SV – zwei seiner Vertreter zu den Fünftklässlern der AFG Rheinkamp. Er selber hatte aufgrund seines vollen Terminkalenders leider keine Zeit.
Die beiden Stellvertreter lobten die einzelnen Klassen für neu gefundene Freundschaften und fleißiges Lernen. Aber auch vereinzelte Mahnungen fanden sich im goldenen Buch. Einige Schülerinnen und Schüler wurden für besonders gute Taten gelobt oder auch für Dinge, die noch verbessert werden müssen, getadelt.
Am Ende gab es noch eine Kleinigkeit aus dem Sack für jedes einzelne Kind.

 Tim Seifried

Die SV in Aktion

25.-27.11.2013. Am Montag machte sich die SV, wieder bepackt mit zahlreichen Büroutensilien, motiviert auf den Weg in das Feriendorf Hinsbeck.
In arbeitsteiligen Gruppen wurde diskutiert, recherchiert, geschrieben, gemalt, gebastelt und laminiert. Neun Schülerinnen und Schüler sowie das SV-Lehrerteam arbeiteten an Themen, wie zum Beispiel

  • Gestaltung des Schaukastens,
  • Aktualisierung der Homepage,
  • Organisation eines Nachhilfesystems durch die Oberstufenschülerinnen und -schüler,
  • Überlegungen zur Schulhofgestaltung,
  • Projekt „Schule gegen Rassismus - Schule mit  Courage“,
  • Vorbereitung des anstehenden Landtagbesuches sowie
  • Vorbereitung der Weihnachtszeit.

Wikingerschach, Basketball, Badminton oder auch Turneinlagen sorgten für den nötigen Ausgleich. Auch „Die Werwölfe vom Düsterwald“ suchten in der Dämmerung die SV-Teilnehmer auf und sorgten für Gänsehaut und eine Menge Spaß. Während des auf der SV-Fahrt traditionellen „Tabu-Spiel-Abends“  mit ausreichend Leckereien erfuhr man wieder interessante Dinge über den einen oder die andere.
Ab sofort sind alle Ergebnisse der SV-Fahrt im neuen Schaukasten zu finden.
Wir freuen uns auf das nächste SV-Jahr mit euch!

D. Schmedes, T. Seifried, V. Kleppel

SV verteilt Rosen zum Valentinstag

14.02.2013 – „Ich habe eine Rose für dich!“ hieß es nicht nur in einer TV-Sendung, sondern am Valentinstag auch an der AFG. Über 100 Rosen verteilten die Schüler der SV an ihre Mitschüler/innen und Lehrer/innen.
Es ist mittlerweile ein Ritual an der AFG, dass die Schüler sich einige Tage vor dem  14.2. bei der SV Grußkarten kaufen, die dann am Valentinstag zusammen mit den Rosen an die Schüler verteilt werden.  Auf diese Weise grüßt man Freunde, bedankt sich, schickt Wünsche oder gesteht dem einen oder der anderen seine Gefühle.  Für die SV war es wieder eine Freude, durch die Klassen zu ziehen und „Amor“ zu spielen.

Daniela Schmedes

SV-Aktion: Weihnachtspäckchen an der Emanuel-Felke-Grundschule überreicht

Einen schweren Geschenkewagen zogen Rabea Kroppen und Friedhelm Balo

19.12.2012. Am Dienstag, dem 18.12.2012, übergaben Schülerinnen- und Schülerverteter der Anne-Frank-Gesamtschule Rheinkamp dem Leiter der Emanuel-Felke-Schule, Herrn Friedhelm Balo, über 60 Weihnachtspäckchen. Diese sind für Kinder in Repelen bestimmt, die sonst nicht so reichlich beschenkt werden.
Die Vorbereitungen und Arbeiten hierzu liefen in den vergangenen 3 Wochen mit Kursen der Klassen 6 bis 8. „Das Gefühl, mit kleinen Geschenken anderen Menschen zu Weihnachten eine Freude zu bereiten, ist unbeschreiblich schön. Der Zauber in den Gesichtern der Kinder hat uns tief bewegt“, so die Schülersprecherin Rabea Kroppen. Für die Zukunft ist die Durchführung ähnlicher Aktivitäten geplant.
Unterstützt wurde die SV-Aktion von der Schulleitung sowie einem dreiköpfigen Lehrerteam. Die Repelener Pfarrer Heinrich Bösing und Uwe-Jens Bratkus-Fünderich zeigten sich von dieser Art praktizierter Nächstenliebe begeistert.

Gregor Prumbs

AFG-SV-Tour nach Hinsbeck

Das SV-Team und die SV-Lehrer der AFG

24.11.2012. Denken, diskutieren, schreiben, spielen, schwimmen und lachen. So könnte man das Powerwochenende der SV auf den Punkt bringen. Schwerpunktthemen waren: Präsentation der SV im Internet, das Jubiläumsjahr der AFG und das Projekt „Schule gegen Rassismus“. Darüber qualmten stundenlang in den Arbeitsgruppen die Köpfe des insgesamt 8-köpfigen SV-Teams mit ihren Lehrern.
Zum Ausgleich powerten sich Schüler und Schülerinnen und das Lehrerteam mit großem Körpereinsatz bei Spielen in der Sporthalle und Wasserkämpfen im Schwimmbad aus.
Auch das Fordern und Fördern kam auf der SV-Fahrt nicht zu kurz. Das Team trainierte die Lachmuskeln im Abendprogramm, erweiterte die Sprachkompetenz im Tabu-Spiel und viele erfuhren interessante und überraschende Dinge voneinander.
Zufrieden mit den tollen Ergebnissen, die schon bald auf der Homepage präsentiert werden, fuhr das SV-Team nach Hause und freut sich schon auf die nächste Tour.

Vanessa Kleppel, Daniela Schmedes, Tim Seifried