Sie sind hier:

Helfende Hände

"Helfende Hände"

14.1.2014. Die Anne-Frank-Gesamtschule Rheinkamp konnte Christiane Hippler, Physiotherapeutin und Cranio-Sacral Therapeutin, bereits zum zweiten Mal dafür gewinnen, den neuen fünften Klassen an der AFG das Projekt „Helfende Hände, mitfühlende Berührung“ vorzustellen. Eine große Handpuppe erzählt anschaulich, wie man durch sanfte Berührungen mit den Händen Aufmerksamkeit und Mitgefühl geben kann, sodass Beschwerden bei emotionalen Schmerzen oder einfachen Verletzungen gelindert werden. Langfristig werden soziales Verhalten sowie positives Selbstbewusstsein gefördert und aggressives Verhalten abgebaut. Ich habe mit den Schülerinnen und Schülern der Klasse 5E das Thema „Helfende Hände“ im Kunst-Unterricht aufgegriffen. Sie haben mit Begeisterung davon erzählt und überlegt, wie man die Wirkung der „Helfenden Hände“ zeichnerisch oder malerisch darstellen kann. Mittels Buntstiften, Ölpastellkreiden und  Wasserfarben haben die Schülerinnen und Schüler dies individuell in ihren Kompositionen festgehalten. Freundlicherweise dürfen wir hier in den Räumlichkeiten der Praxis von Frau Hippler neun verschiedene Bildergebnisse der Klasse 5E ausstellen. Sowohl die Schülerinnen und Schüler als auch ich als Kunstlehrerin hoffen, dass sie den Patienten gefallen werden.

Astrid Hüsch

Projekt „Helfende Hände“ in Jahrgang 5

Die 5e mit den Klassenlehrerinnen in Aktion

November 2012. Im 5. Jahrgang haben alle Klassen an zwei Terminen im November und Dezember 2012 die Gelegenheit, unter Anleitung der Physiotherapeutin Christiane Hippler aus Moers-Meerbeck selber im Projekt „Helfende Hände“  aktiv zu werden.  An konkreten Situationen aus der Erfahrungs- und Lebenswelt der Kinder wird eingeübt, wie es sich anfühlt, zu  trösten und getröstet zu werden, wenn jemand körperlichen oder seelischen Schmerz erlitten hat. Die Puppe Lea begleitet die kleinen Kursteilnehmer/-innen dabei einfühlsam, was besonders in der Integrationsklasse guten Anklang findet.
Dieses Projekt ist ein willkommener Beitrag zur Sozialwirksamen Schule. Wir danken Christiane Hippler, die den Kurs ehrenamtlich in unserer Schule durchführt – übrigens zum erstenmal bei Kindern, die der Grundschule entwachsen sind -, sehr herzlich und hoffen, das Projekt auch in den kommenden Schuljahren wieder in die AFG holen zu können.
Für die Eltern der Fünftklässler hier der angekündigte PowerPoint-Vortrag, den Christiane Hippler erstellt und in einem Workshop vorab den Klassenleitungen und den Klassenpflegschaftsvorsitzenden sowie dem Beratungsteam und der Schulleitung präsentiert hat.