Sie sind hier:

Home

Aktuell



    

Hinweise

  • Informationen für Grundschuleltern
    Beratungsangebot durch die Abteilungsleiterin I (Fr. Bohländer-Franzke)

    per E-Mail (c.bohlaender-franzke@anne-frank-ge.de) oder nach telefonischer Terminabsprache
    (jederzeit vereinbar außerhalb der Ferien)
  • Am Vormittag des Winterfestes werden wieder Unterrichtshospitationen und Workshops für Grundschulkinder sowie ein Info-Büro für ihre Eltern angeboten. Nähere Informationen in Kürze auf der Homepage!


    

Kurz-Info zur Schule

Französischer Besuch aus unserer Partnerstadt Bapaume

Im April waren unsere Schülerinnen und Schüler aus den Französischkursen der 7. bis 9. Jahrgangsstufe eine Woche lang zu Besuch am Collège Saint Jean-Baptiste in Bapaume. Nun erwarten wir Anfang Dezember den Gegenbesuch aus Frankreich. Für den liebevollen Empfang sowie die vielen spannenden Begegnungen und Exkursionen möchten wir uns revanchieren, indem auch wir ein abwechslungsreiches Programm mit Fahrten nach Oberhausen (Gasometer) und Xanten (Archäologischer Park) anbieten. Unsere französischen Partner zeigten sich insbesondere interessiert an deutschen Weihnachtsmärkten, die wir natürlich ebenfalls zusammen besuchen möchten. Höhepunkt soll dann das Schulfest am 2. Dezember sein, das wir mit unseren Gästen gemeinsam feiern werden. Da von französischer Seite mehr Schülerinnen und Schüler teilnehmen, suchen wir nun noch Familien, die bereit sind französische Jungen oder Mädchen vom 27.11. bis 4.12. aufzunehmen.
Interessenten sind herzlich zu einem Informationstreffen am Mittwoch, 18.10. um 18 Uhr in der Mensa eingeladen.
Ansprechpartner: Dr. Joachim Sistig (mail)

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte,
bei Interesse an einer Schließfachanmietung finden Sie nähere Informationen auf der Seite der Schulpflegschaft unter "Schließfachanlage".

Klassenfahrt 8D – Hoch hinaus – tief hinab

16.10.2017 Hoch hinaus ging es mehrfach bei der dreitägigen Klassenfahrt der Klasse 8 d nach Köln vom 11. bis 13. Oktober.
So wurde neben der bequemen Besichtigung der Panoramaplattform des LVR-Aussichtsturms per Fahrstuhl der Kölner Dom, dessen innere Pracht die 8 d beeindruckte, mit satten 537 Stufen erklommen.
Noch steiler aufwärts ging es für bei der Teilnahme an einem Kletterkurs in einer Kletterhalle, bei dem viele Schülerinnen und Schüler ein ungeahntes Talent bewiesen.
Unterirdisch wurde es dann bei der Besichtigung des „Praetoriums“, einem Museum über Köln zur Römerzeit. Hier konnten die unter Erde befindlichen Fundamente und Mauerreste der Stadtkommandantur aus der Römerzeit bei einer Führung besichtigt werden. Noch tiefer, bis zu 6 m, führte der Weg in einen aus gleicher Zeit stammenden Abwasserkanal.
Ferner wurde die Stadt zu Fuß „erobert“, wobei die Schülerinnen und Schüler durch selbst gehaltene Kurzvorträge Vielfältiges über Köln erfahren konnten (Altstadt, Dom, Melatenfriedhof u. v. m.).
Trotz vollen Programms blieb auch noch Zeit zum selbstständigen Erkunden der Stadt.
Verdientes Entspannen war in der Jugendherberge oder bei Abendspaziergängen am Rheinufer möglich.
Die gesamte Fahrt wurde mit öffentlichen Verkehrsmitteln absolviert. Bemerkenswert war hiebei ein sportlich ambitioniertes Umsteigen der Klasse im Duisbuger Bahnhof (mit Gepäck!) in 4 Minuten.

Anna Merten-Groth / Klaus Zohren (KL-Team)

Schöner Erfolg für unsere Jüngsten bei der Vorrunde der Fußball-Kreismeisterschaft

01.10.2017. Nachdem es beim ersten Spiel der Vorrunde zur Schulkreismeister-schaft Fußball der Jahrgänge 5 und 6 der AFG zunächst nach einer 3:0-Halbzeit-führung gegen die Unesco-Gesamtschule Kamp-Lintfort nach einem sicheren Sieg aussah, endete das Spiel zwar letztlich verdient, jedoch knapp mit 3:2.
Da auch das Team der Hermann-Runge-Gesamtschule Moers sein Spiel gegen die Unesco-Gesamtschule Kamp-Lintfort mit 1:0 gewonnen hatte, musste der direkte Vergleich des AFG-Teams gegen die Hermann-Runge-Gesamtschule entscheiden.
Nach einem 0:1 Rückstand gegen das spielstarke Team der Hermann-Runge-Gesamtschule gelang in der zweiten Halbzeit durch einen gut vorgetragenen Konter doch noch der Ausgleich. Durch dieses letztlich etwas glückliche 1:1 zog das Team der AFG bei gleicher Tordifferenz aufgrund der größeren Anzahl der erzielten Treffer in die Endrunde zur Kreismeisterschaft ein.
Die Spieler und die Betreuer der Hermann-Runge-Gesamtschule zeigten sich sehr sportlich und wünschten unserem Team viel Erfolg für die Endrunde.

Marcus Bister / Klaus Zohren

Bismarck oder Adenauer, oder was?

18.9.2017 Wer war denn nun der erste Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland?
Dass Fragen zur Allgemeinbildung zum Standardrepertoire von Einstellungstests gehören, ist hinlänglich bekannt. Welche Übungs- und Testformate es noch gibt, erläuterte der Schulpflegschaftsvorsitzende, Herr Weyers, Schülerinnen und Schülern des Jahrgangs 10 und des Jahrgangs 13 in zwei gesonderten Veranstaltungen am 14.09.2017 zum Thema „Bewerbungstest beim Zoll“.
Herr Weyers, beruflich für Einstellungsverfahren beim Hauptzollamt Düsseldorf zuständig, konnte aus erster Hand informieren. Anhand von letztjährigen Prüfungsunterlagen illustrierte Herr Weyers, welche Anforderungen an Bewerber gestellt werden. Neben Aufgaben zu Allgemeinbildung, politischem Tagesgeschehen, mathematischem Verständnis und Deutschkenntnissen zeigte Herr Weyers auch spezifischere Aufgaben in Bezug auf eine spätere Tätigkeit, wie z. B. Beurteilung von juristischen Sachverhalten nach Maßgabe der betreffenden Paragraphen.
Zudem wurde den Schülerinnen und Schülern durch praktische Übungen veranschaulicht, worauf es bei Gruppengesprächen oder Rollenspielen im Rahmen des Bewerbungsverfahrens ankommt.
Nochmals ausdrücklich gedankt sei Herrn Weyers für seine kompetente, umfassende und zugewandte Beratung.

Klaus Zohren

Aktion Tagwerk: AFG mit Bands in der Stadt

Die Bandklassen und Bands der AFG spielten aus Anlass der Aktion Tagwerk vor der evangelischen Stadtkirche in Moers. Hier geht es zur Fotostrecke.

Verleihung der Sprachdiplome DELF 2017

12.07.2017  Auch in diesem Jahr beglückwünschen wir wieder eine Reihe von Schülerinnen und Schülern unserer Französischkurse, die erfolgreich am DELF-Programm teilgenommen haben und die anspruchsvollen zentralen Sprachprüfungen bestanden haben.
Die vom INSTITUT FRANCAIS alljährlich durchgeführten Prüfungen, bei denen sowohl Hörverstehen, Leseverstehen, Schreibkompetenz als auch Kommunikations-Kompetenz geprüft werden, haben nachfolgend aufgeführte Schülerinnen und Schüler bestanden und halten, wie auf dem Foto zu sehen ist,  nun stolz ihr Diplom in den Händen. Für spätere Bewerbungsmappen stellt dies sicherlich eine attraktive Bereicherung dar.

 Niveau A1:

  • Fatima Bakri
  • Jan-Eric Elter
  • Berivan Korkut

Niveau A2:         

  • Nejla Kadric
  • Ubeyd Talha Onart
  • Tobias Virgils
  • Vanessa Virgils
  • Marie Vollmer

 Andreas Susen

Paris (06.-09.07.2017)

12.07.2017 Am Donnerstag, dem 06.07.2017, fuhren 32 Schüler aus den Jahrgängen 9-12 für drei Tage nach Paris. Trotz der langen Fahrt, die kurz vor Mitternacht begann, und des wenigen Schlafs war die Tour durch die „Stadt der Liebe“ ein tolles Erlebnis. Wir besuchten den Louvre und marschierten an der Seine entlang zum Eiffelturm, wo dann einige von uns hoch fuhren und den tollen Ausblick genossen. Wir fuhren auch zum Montmartre, um die Baslika Sacré-Coeur zu besichtigen, gingen auf den Champs-Elysées shoppen und schlenderten mit Frau Winkler und Herrn Sistig durch das Marais-Künstlerviertel. Außerdem bewunderten wir den Triumphbogen und Notre-Dame de Paris. Statt die Mona Lisa im Louvre zu bewundern, stiegen einige Schüler mit Herrn Susen in die Katakomben von Paris hinab. Trotz schmerzender Füße war es eine sehr gelungene Parisfahrt, die mit einer Besichtigung von Schloss Pierrefonds auf dem Rückweg nach Deutschland endete. Die Zeit ging leider viel zu schnell um.

Lea Gohr & Jessica Slavik

Stratosphärenflug-Tagebuch

10.07.2017 Alles fing damit an, dass Christian Eckold, der unter anderem auch Meteorologie studierte, ein sonst nur im Studium durchgeführtes Projekt „Flug eines Wetterballons“ mit seinen Schülern durchführen wollte, da es schon immer ein Traum von ihm war. Allerdings beinhaltete dieses Projekt viele Hürden.

Weiterlesen …

Unsere Internationale Vorbereitungsklasse erkundet mit dem iPad die Stadtbücherei Moers

07.07.2017. Ganz exklusiv durfte die Internationale Vorbereitungsklasse der Anne-Frank-Gesamtschule Rheinkamp die Stadtbücherei Moers erkunden. Nach einer Führung durch die Bücherei begaben sich die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen auf eine Schnitzeljagd: Eine spezielle App auf den eigens für sie zur Verfügung gestellten iPads stellte Aufgaben rund um die Bücherei, welche die Schülerinnen und Schüler lösen mussten. Durch Befragen der Büchereimitarbeiter/-innen und Recherche im Onlinekatalog mussten die Schülerinnen und Schüler die richtigen Antworten finden.
Die Ergebnisse wurden hinterher gemeinsam ausgewertet. Im Anschluss bekamen sie Gelegenheit, im Bücherbestand der Bücherei zu stöbern oder das ein oder andere Brett-  oder Computerspiel auszuprobieren. Und damit in den Sommerferien keine Langeweile aufkommt, haben sich einige Schülerinnen und Schüler mit ihren neu ausgestellten Büchereiausweisen schon direkt Bücher und Spiele ausgeliehen.

Nastaran Amin

Tage religiöser Orientierung vom 03.07.2017-05.07.2017 - eine „Auszeit“ gefällig?

07.07.17. Dreizehn Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufe 9 nahmen die Möglichkeit wahr, an den Tagen religiöser Orientierung (TrO) im Michaelturm in Schaephuysen teilzunehmen und so eine „Auszeit“ vom Alltag zu bekommen, sich die relevanten Themen im Leben bewusst zu machen, sich auszutauschen und Gemeinschaft zu erleben. Begleitet wurden sie von ihrem Religionslehrer Herbert Thielmann und der Studienreferendarin Jessica Liß.
 Der erste Tag stand ganz im Zeichen des Kennenlernens und der Themenfindung, so dass am zweiten Tag anhand von kooperativen Spielen und kleineren Gruppenarbeitsphasen intensiver über das Thema „Freundschaft“ nachgedacht, geredet und sich ausgetauscht werden konnte. Nette Teamerinnen vom Michaelsturm, die die Einheiten leiteten und dafür sorgten, dass die Zeit wie im Flug verging, sehr gutes Wetter, das das Spielen auf dem Außengelände ermöglichte, ein Lagerfeuer mit Stockbrot und eine Partie Volleyball rundeten die Tage in idyllischer Lage ab. Als Höhepunkt kann der Besuch der St. Hubertus -Kirche im Ort genannt werden, bei dem die Schüler/-innen, dank Pfarrer Derrix, den Kirchenraum erkundeten, auch mal außerhalb des eigentlichen Rhythmus die Kirchenglocken läuten konnten oder aber die imposante Orgel spielen durften. Als Überraschung kam am zweiten Abend der Klassenlehrer Herr Dr. Gregor Prumbs, um diesen Höhepunkt mitzuerleben. Mit einer Reflexionsrunde und einem Abschlussspiel endeten die Tage. Mit vielen Eindrücken und Erfahrungen ging es schließlich zurück in den Alltag.

Jessica Liß

We are Paris!

07.07.2017 Bei strahlendem Sonnenschein erkunden 30 Schülerinnen und Schüler seit heute Morgen (07.07.2017) die Geheimnisse der Stadt der Liebe.

Stratosphärenflug des Wetterballons erfolgreich verlaufen

06.07.2017 Der Wetterballon der Arbeitsgemeinschaft "AFG hebt ab – wir erkunden den Himmel über Moers" startete im zweiten Anlauf am 05.07 erfolgreich vom Sportplatz des FC Meerfeld. Nach dem Aufstieg in die Stratosphäre bei gutem Wetter sank die Box mit den Messgeräten planmäßig per Fallschirm  zu Boden und  konnte auf einem Feld im Sauerland bei Iserlohn von einem Team der AG per GPS-Peilung geortet und geborgen werden. Nun geht es an die Auswertung der Daten. Neben Informationen zu Fahrtgeschwindigkeit, Temperatur und Luftdruck wird die Sichtung der von einer 360°-Kamera aufgenommenen Bilder spannend. Wir erwarten interessante Ausblicke in den Weltraum, Bilder von Wolkenbergen und Durchblicke auf Moers und die Region aus großer Höhe.

O-Töne von Michael Gordon (O-Ton1, O-Ton2) Christian Eckold und Hannegret Gucek-Rehn (O-Ton3) aus einem Beitrag von Radio KW.

Hier geht es zum Bericht und Video der NRZ. Hier der Bericht der Rheinischen Post.

Martin Knackstedt

Gelungene Projektpräsentation "Alles bewegt sich" mit einer eindrucksvollen Performance zur Enthüllung der Bewegungsmaschine

05.07.2017  Unter den interessierten Blicken der ca. 170 anwesenden Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Jahrgangsstufen, vieler Erziehungsberechtigter, sowie weiterer anwesender Gäste fand  gestern in der Schulmensa die spektakuläre Enthüllung des kinetischen Objektes statt, das im Rahmen des Kulturagentenprogramms in diesem Schuljahr an unserer Schule erstellt wurde. Unter der künstlerischen Leitung des Schmiedes, Museumspädagogen und Historikers Olaf Knöpges, sowie der beiden Techniklehrer Klaus Totti und Jürgen Bluhm hatten Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Jahrgängen in der Technik-Arbeitsgemeinschaft "Alles bewegt sich" diese Bewegungsmaschine gebaut.
In der Aufführung wurde das ca. 3,50 m lange, 1 m breite und 2 m hohe Kunst-Objekt, zusammengebaut aus Metallfundstücken, Schrottelementen und Alltagsgegenständen, von Tänzerinnen und Tänzern aus verschiedenen Jahrgängen unserer Schule in Bewegung gesetzt und mit einer Live-Lichtshow des Tagtool-Teams in strahlendes Licht getaucht! Unter der Anweisung und künstlerischen Leitung der Tanzpädagogin und Choreographin Arnika Riede, unterstützt von den beiden Kolleginnen Beate von der Ruhren und Hildegard Drissen, konnten die Zuschauer und Zuschauerinnen eine ca. 30-minütige Performance zur Enthüllung des kinetischen Objektes verfolgen. Besonderen Beifall erhielt auch die Live-Licht-Show des Technik-Teams, das unter der Anleitung der Performancekünstler Christian Spieß und Mathias Plenkmann von der Agentur "Lichtgestalten" und der Regie der Kollegin Silvia Dombrowa der Vorstellung einen bemerkenswerten visuellen Rahmen mit Hilfe verlieh.
Im Foyer des Freizeitbereiches wurde die Präsentation begleitet von einer Bilddokumentation über den Entwicklungsprozess der Skulptur und einer Ausstellung mit künstlerischen Werken zum Thema "Bewegung", die im Kunstunterricht der Schule, insbesondere des 10. Jahrgangs, entstanden sind. Dieses Rahmenprogramm wurde noch ergänzt durch  ein kleines Catering, das von der Hauswirtschafts-Arbeitsgemeinschaft "Die Vorkoster" unter der Leitung von Frau Hermine van Gaalen erstellt wurde. Diese hatten in mehreren Vorbereitungsstunden tolle Leckereien, wie verschiedene Muffins, Nussecken (hier das Rezept als pdf) und selbstgebackene AFG-Kekse zubereitet, die sich die anwesenden Gäste schmecken ließen. (Hier geht es zur Bidlstrecke vom Catering)
Wir danken dem gesamten Projektteam, den vielen beteiligten Schülerinnen und Schülern, ihren begleitenden Lehrerinnen und Lehrern sowie den beteiligten Künstlerinnen und  Künstlern für ihr hohes Engagement bei dieser Veranstaltung und die wunderschöne Präsentation am gestrigen Nachmittag.

Die Schulleitung

Hier geht es zur Berichterstattung der Rheinischen Post. Und ein Artikel der NRZ.

Richtiger Einstieg ins Studium

04.07.2017 - Sich zur rechten Zeit mit der Planung des nächsten Schrittes der Berufswahl zu beschäftigen, ist für Schülerinnen und Schüler ein Jahr vor dem Abitur unabdingbar.
Deshalb informierte Referentin Lisa Wiedig von der Krankenkasse Barmer die gesamte Jahrgangsstufe 12 grundlegend über einen möglichen Einstieg in ein Studium. Hierbei spielten Fragen nach dem richtigen Fach, unterschiedliche Zulassungs- und Einschreibeverfahren, Fristen, Studienfinanzierung sowie erste Schritte auf dem Campus eine Rolle.
An dieser Stelle gilt der kompetenten und kommunikativen Referentin gedankt, die die richtige Ansprache für ihr Publikum fand.

Klaus Zohren

Salvete, discipuli! - Schuljahresabschluss Lateinkurs JG 11

03. Juli 2017. Bei einem römischen Frühstück beendete der Lateinkurs der 11. Jahrgangsstufe heute in fast vollständiger Besetzung die effektive Arbeit des ausklingenden Schuljahres. Einige Schülerinnen und Schüler, die ein freiwilliges Praktikum absolvieren, sowie die Helfer beim Projekt Suchtprophylaxe fehlten leider. In der kommenden letzten Schulwoche wird der Kurs in die Durchführung des Radfahraufbaukurses eingebunden sein, so dass heute tatsächlich die letzte Doppelstunde in gemütlicher Runde stattfand - mit Rückblick auf unsere Arbeit an der "Ars Amatoria" von Ovid und unsere im Mai unternommene Studienfahrt nach Rom.

Hannegret Gucek-Rehn

Ballon gestartet – Messinstrumente und Kamera am Boden

02.07.2017  Eine kräftige Windböe verhinderte am vergangenen Donnerstag leider den geplanten Flug des Wetterballons, den die Arbeitsgemeinschaft "AFG hebt ab – wir erkunden den Himmel über Moers" vorbereitet und durchfgeführt hatte.
Der Windstoß war so stark, dass die Sicherheitsschnur riss und der Ballon ohne die Kamera und die verschiedenen anderen Messinstrumente, die in und an einem kleinen Styroporwürfel angebracht waren, davonflog. Jetzt gab es natürlich enttäuschte Gesichter und Christian Eckold, dem Leiter der AG, stand der Schrecken auf dem Gesicht, als er nur noch das zerissene Seil in den Händen hielt. Die mühevolle Vorbereitung und die bis ins kleinste Detail geplante Aktion waren in diesem Moment zunichte gemacht.
Doch wir hatten Glück im Unglück, denn der anwesende Bürgermeister der Stadt Moers und die Vertreter der Grafschafter Lions, die dieses Projekt mit ihrer Spende erst ermöglicht hatten, sicherten unserer Schule jede Unterstützung zu, um das Projekt doch noch zu einem gelungenen Abschluss zu bringen. Auch das WDR-Fernsehen und die anwesenden Pressevertreter versprachen, in der nächsten Woche einem erneuten Start beizuwohnen.
Mittlerweile ist ein neuer Ballon angeschafft, das notwendige Ballongas zur Befüllung wieder aufgefüllt und auch die umfangreichen Genehmigungen von Stadt und Flugaufsicht sind eingeholt. Ein erneuter Start wird am kommenden Mittwoch um 12.15 Uhr auf dem Sportplatz des FC Meerfeld stattfinden. Auch der Wettergott scheint mitzuspielen, da dieses Mal Sonne statt Regen und vor allem wenig Wind angesagt sind.

                                                                                                                                                Michael Murmann
                                                                                                                                                Didaktischer Leiter

Nachfolgende Links zur Berichterstattung vom WDR, der NRZ und der Rheinischen Post

Kleingruppe besucht Werkstätten der LINEG

02.Juli 2017. Eine Kleingruppe der Anne-Frank-Gesamtschule Rheinkamp besuchte unlängst im Rahmen von Berufswahlorientierung die Ausbildungswerkstätten der LINEG im Meerfeld. Der Ausbildungsleiter, Herr Unger, informierte umfassend über Aufgaben der LINEG im Bereich des Gewässermanagements in der Region.
Ferner bekamen die Schülerinnen und Schüler Einblicke in Berufsausbildung bei der LINEG, insbesondere in die vielfältigen Tätigkeiten der Berufe Elektroniker/-in für Betriebstechnik und Konstruktionsmechaniker/-in. Hierbei konnten sich die Teilnehmer/-innen auch punktuell in praktischen Tätigkeiten, wie Schweißen, ausprobieren. Auch die späteren Einsatzbereiche in der beruflichen Praxis sowie Aufstiegsmöglichkeiten wurden erläutert.
Den Abschluss der Veranstaltung bildete ein Besuch einer großen Pumpenanlage in Repelen. Hier wurde die Wichtigkeit der LINEG für Sicherheit und Service für die Einwohner sehr anschaulich deutlich.
An dieser Stelle sei nochmals Herrn Unger für seine zugewandte und kompetente Präsentation gedankt.

Klaus Zohren
Koordination Berufswahl

Die Schulgemeinde gratuliert allen Abiturientinnen und Abiturienten zum bestandenen Abitur! Für den weiteren Lebensweg die besten Wünsche!

Abiturjahrgang 2017:

Zehra Afacan, Diana Almando, Franziska Arens, Songül Arslan, Semiha Bardakci, Till Behrs, Julian Berk, Fatma Bilgi, Alissa Cardenas Granero, Michael Dittler, Mohamad Doughan, Julian Feige, Alexander Felde, Noel Fischbacher, Domenic Gallrein, Betül Gebes, Berna Gökmen, Michael Gordon, Thilo Grasbon, Melina Große-Wilde, Resdar Hossein Hassan, Maximilian Hüfner, Jana Hußmann, Torben Jäger, Tugba Karaman, Tino Krolzig, Simon Kunzel, Alicia Lashab, Andre Mill, Ana Milovanovic, Anna-Sophie Palazzo, Fabio Piras, Monika Raduschewski, Mikail Segmen, Sevcan Sever, Melike Sivas, Kilian Stappen, Max Stoffelen, Aybike Nur Tasci, Ali Kemal Tuncel, Maurice van Ooy, Franziska Wachs, Seyma Yildiz, Nico Zajuntz

Die Schulgemeinde gratuliert den Schülerinnen und Schülern zu ihren Abschlüssen am Ende der Sekundarstufe I und wünscht allen auf dem weiteren schulischen bzw. beruflichen Lebensweg alles Gute!

Kaja Abendroth, Emirhan-Hikmet Aksap, Amin Allouche, Holia  Almando, Melda Altuntas, Lena Juliane Anlahr, Mustafa Arslan, Nico Barthel, Feyza Baygin, Jana Chantal Behrendt, Laura Marie Birkholz, Sophie Böttcher, Ann-Christin Brands, Justin Breitfeld, Nils Breymann, Felix Bröker, Nils Bröker, Tamara Buhl, Luna Burggraf, Gökan Cakir, Aylin Cetin, Tamer Ciftci, Caner Cömert, Neslihan Dabazoglu, André Danetzki, Pascal de Fries, Emirhan Demir, Gizem Demir, Irem Demir, Emre Demirhan, Marie-Chantal Dicks, Elif Dogan, Lars Dombrowski, , Nils Dombrowski, Celine Dörnen, Beyza Duyar, Marina Eckert, Emin Edis, Britta Ehret, Julian Eickelkamp, Berivan Erdogan, Paul Henry Etschmeier, Julia Fedorova, Olinda Felde, Pascal Feldmann, Justin Morice Fischer, Pia Katharina Fischer, Lynn Fuhrmann, Joana Garcia Vazquez, Pia Sophie Geblonsky, Alina Gerhardt, Jana Gerhardt, Pragash Gnanachandran,  Angelo Gnjatovic, Gina-Maria Goldmann, Jan Gräser, Baran Güner, Ismet Sergen Güntepe, Elhad Hajdartelaj, Fabien Hameister, Nina Handke, Joy-Celine Heidemann, Lisa Heimbach, Celine Melody Held, Moritz-Christian Höhne, Raphael Holzheimer, Ann-Katrin Honrodt, Luca Stefan Huizinga, Kubilay-Costel Kaplan, Dilay Karabiyik, Mehmet Enes Karaca, Emilia Kastrati, Marie Kembel, Tobias Keye, Abbas Khalaf, Willi Kinder, Melih Can Kirmizikan, Moritz Kleinpaß, Milena Klockenberg, Maik Kobierowski, Talha Köksal, Michelle Kost, Luis Krause, Klarissa Kroll, Laura Krothofer, Daniel Niklas Kügele, Florian Kühn, Cuwan Lale, Silina Lale, Danny Lenges, Justin Leutfeld, Leon Manitsch, Leonard Mathwig, Simon Mattern, Helena Metz, Abdeljalil Moussaoui Belmir, Dennis Mucha, Djulijan Mujakic, Miguel Müller, Ekrem Okumus, Mustafa Can Özkan, Alena Öztamur, Atacan Öztürk, Nila Sahra Pelser, Jonathan Pitsch, Veronika Raduschewski, Valbone Rasimi, Lukas Reinkober, Luka Riemer, Mirco Rixfehren, Timo Röhl, Evgeny Roman, Iman Saidi El Hadri, Nadim Salah, Sinem Sariküp, Florian Pascal Schirmer, Alina Marie Schlegel, Kevin Niklas Schreiber, Lara-Marie Schreiweis, Celine Joann Seimer, Saphira Loreen Sonsalla, Jan Stahl, Meggie Annabell Stahn, Luca Felix Stenzel, Pia Stoik, Ismail Tanis, Niklas Tat, Marcal Thiele, Fabian Thomas, Ertan Tunc, Aleyna Uluisik, Rebecca Unger, Aleyna Uzun, Eda Uzun, Lea-Marie van den Berg, Keana von Kruschinski, Alexander Wanscheid, Tobias Holger Weber, Anna-Maria Wefers, Nina-Leonie Weiß, Melina Weitz, Timo René Welusciak, Jermain Weßel, Yannick Wiemann, Jamila Wittkuhn, Robin Wower, Veysel Yalcinkaya, Beyza Yavuz, Tuba Yildiz, Zehra Yildiz, Elif Yilmaz, Sascha Zittel

Theaterbesuch "Das Schutzengelhaus"

22.06.2017. Im Rahmen des "Theatertreffens NRW für junges Publikum WESTWIND" wurde der Deutsch-Erweiterungskurs des 9. Jahrganges als Patenklasse zu dem Theaterstück "Das Schutzengelhaus" im Moerser Schlosstheater am 21.6.2017 eingeladen.
Es war eine tiefergreifende Inszenierung um das Thema Kinder-Euthanasie im Nationalsozialismus. Folgender Inhalt berührte uns:
Zwei zeitlose Gestalten betreten die Ruine eines Hauses, in das seit Jahren keine Ruhe einkehren will und aus dem die Schutzengel verschwunden sind. Nach und nach kommen sie den Geheimnissen auf die Spur, die diese Mauern bergen. In einer Collage aus Schauspiel, Bildern und Figurenspiel mischen sich dokumentarische Ausschnitte mit dem eigenen Blick auf das Schicksal von Opfern, Täter*innen und Mitläuer*innen einer Einrichtung, in der zwischen 1941 und 1943 körperlich und geistig behinderte Kinder als "unwertes" Leben ums Leben gebracht worden sind.
Nach der Aufführung hatten die Schüler*innen die Möglichkeit mit den beiden Schauspielern der Theatergruppe "Mini Art" ins Gespräch zu kommen. Vielen Jugendlichen konnte man die Schwere des Themas danach noch anmerken.
Auch wenn es Euthanasie nicht mehr gibt, so verliert der Grundtenor, wie Ideologie geschaffen und umgesetzt wird, nicht an Brisanz. So entscheidet der zur Zeit amtierende amerikanische Präsident, was gut und was schlecht ist.
Auch muss jeder, der ein Kind erwartet, sich dafür rechtfertigen, warum keine Abtreibung in Frage kommt, wenn doch die Tests eine evtl. Behinderung voraussehen.
Wir, als Gesellschaft, müssen uns die Frage stellen, wie wir mit behinderten bzw. eingeschränkten Menschen umgehen wollen. Es ist ein schweres Thema, das sicherlich nicht zu diesem schönen Wetter passt, aber auch für diesen gedanklichen Anstoß ist Schule da.

Sandra Punge

Projektpräsentation "Alles bewegt sich"

21.06.2017  Am 4. Juli 2017 präsentieren Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank-Gesamtschule Rheinkamp um 14.30 Uhr in einer Bühnenshow die Ergebnisse eines Kulturagentenprojektes zum Schuljahresthema „Alles bewegt sich“ in der Mensa unserer Schule!
In der Aufführung wird ein 2,50 m x 0,90 m großes und 2 m hohes Kunst-Objekt aus Metallfundstücken und Schrottelementen von Tänzerinnen und Tänzern aus dem 10. Jahrgang unserer Schule in Bewegung gesetzt und mit einer Live-Lichtshow des Technikteams in strahlendes Licht getaucht!
Im Foyer des Freizeitbereiches wird die Präsentation begleitet von einer Fotodokumentation über den Entwicklungsprozess der Skulptur und einer Ausstellung mit künstlerischen Werken zum Thema, die im Kunstunterricht der Schule entstanden sind. Dieses Rahmenprogramm ist noch erweitert durch  ein kleines Catering, das von einem unserer Hauswirtschaftskurse unter der Leitung von Frau Hermine van Gaalen erstellt wurde.

Infos zum Projekt

Seit September 2017 arbeiten Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Jahrgängen in einer Technik-Arbeitsgemeinschaft unter Anleitung eines Schmiedes und Historikers und ihrer Techniklehrer zum Motto “Alles bewegt sich“. Sie schweißten aus ihrer auf dem Schrottplatz erworbenen Metallsammlung ein 2 Meter hohes und 2,5 Meter langes kinetisches Objekt auf Rädern zusammen.
Parallel dazu nahm das Technikteam unserer Schule, das von der zuständigen Koordinatorin Silvia Dombrowa gecoacht wird,  an einem dreitägigen Tagtoolworkshop unter Leitung der Performancekünstler Christian Spieß und Mathias Plenkmann von der Agentur "Lichtgestalten" teil und lernte darin, live mit Licht zu zeichnen und eine Tagtool-Performance zu erstellen.
Auch eine Tanzgruppe unserer Schule beschäftigte sich in zehn zweistündigen Workshops unter der Anweisung und künstlerischen Leitung durch die Tanzpädagogin und Choreographin Arnika Riede und die Lehrerin Beate von der Ruhren mit einer Performance zur Enthüllung des kinetischen Objektes, in der die unterschiedlichen künstlerischen Bausteine zusammengeführt werden.
Den Impuls für das einjährige Projekt zum Thema „Alles bewegt sich“ gaben die Techniklehrer Jürgen Bluhm und Klaus Totti, die spielerisches Interesse an der Entwicklung eines sinnfreien kinetischen Objektes, ganz nach dem Vorbild des Künstlers Jean Tinguely, wecken wollten. Sie möchten das Kennenlernen von Handwerken, insbesondere der Metallverarbeitung, auch zur Berufsorientierung anbieten und das vor allem für Mädchen. Dabei wurde mit Olaf Knöpges als Schmied, Historiker und Museumspädagoge ein geeigneter Kooperationspartner gefunden, der den Prozess vom Besuch auf dem Schrottplatz bis zur Entwicklung und Fertigstellung des bewegten Objektes begleitete und der u.a. mit einem Schmiedeworkshops für Schülerinnen und Schüler und einer Weiterbildung für Lehrer das handwerkliche Repertoire an unserer Schule erweitern konnte.
Gefördert wir das Projekt durch das Programm Kulturagenten für kreative Schulen, an dem die Anne-Frank-Gesamtschule Rheinkamp seit 2012 teilnimmt.
Das Transferprogramm hat zum Ziel, bei Kindern und Jugendlichen Neugier für künstlerische Aktivitäten zu wecken und mehr Kenntnisse über Kunst und Kultur zu vermitteln. Dafür sollen in Schulen ein umfassendes und fächerübergreifendes Angebot der kulturellen Bildung entwickelt und Kooperationen zwischen Schulen und Kulturinstitutionen aufgebaut werden.

Projektgruppe „Alles bewegt sich“

Schüler der AFG musizieren für Afrika. Bericht in der Rheinischen Post.

Erster Platz für Schülerzeitung der AFG

Monika Pogacic von der Sparkasse am Niederrhein freut sich mit dem Team der AFG Schülerzeitung Schizei

18.06.2017 Die Schülerzeitung der Anne-Frank-Gesamtschule erlangte den ersten Platz beim diesjährigen Schülerzeitungswettbewerb der Sparkasse am Niederrhein. Die Mitglieder der Redaktion freuen sich, müssen aber,  um im überregionalen Wettbewerb in Düsseldorf auf den vorderen Plätzen dabei zu sein, noch einiges tun. Angeregt durch Jörg Zimmer, den Pressesprecher der Sparkasse, möchte die Redaktion im nächsten Schuljahr eine Online-Ausgabe auf den Weg bringen. Hierbei will die Sparkasse am Niederrhein die Schülerredaktionen mit Expertenwissen unterstützen. Eine Print-Ausgabe soll es aber nach wie vor pro Schuljahr noch geben.

Martin Knackstedt

Wie sieht die Welt 2017,2047, 2087 aus?

19.06.2017.  "Welche Maschinen müsstest du erfinden, um die Welt für deine Kinder zu verbessern? Wenn du am Ende deines Lebens zurückblickst, was sind die schönsten Momente und was dein größter Fehler? Wie sieht die Schule der Zukunft aus?"
Das waren nur einige der Fragen, mit denen sich die Schüler/-innen des Wahlpflichtfaches "Darstellen und Gestalten" des 7. Jahrganges beschäftigt haben. Insgesamt haben 180 Jugendliche aus Moers an  dem Projekt "Faces of Future" teilgenommen und wurden anschließend von der Moerser Fotografin Bettina Engel-Albustin porträtiert. Die Bilder von den Jugendlichen sowie ihre Aussagen bzw.  Vorstellungen von ihrer Zukunft findet man zur Zeit im Kunstverein Peschkenhaus in der Moerser Innenstadt. Die Ausstellung kann besucht werden vom 18. bis zum 25.Juni.

Sandra Punge / Petra Oberheiden

Aktion zum Anne Frank Tag 2017 in der Moerser Innenstadt war ein voller Erfolg

13.6.2017 Der bundesweite Aktionstag mit dem Motto »75 Jahre Tagebuch«, den drei Klassen unserer Schule gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern gestaltet haben, zog gestern Morgen große Aufmerksamkeit auf sich.
Rund um die evangelische Stadtkirche in Moers wurde eine Ausstellung mit großen Plakaten, die die Geschichte des Tagebuchs von Anne Frank, Stationen aus ihrem Leben, aber auch geschichtliche Daten zur Judenverfolgung im Dritten Reich beinhalteten, aufgebaut. Dazwischen erstellten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 c, 7 e und 9 e mit Straßenkreide thematisch passende Bilder, die sie im Kunst- und Gesellschaftslehreunterricht vorbereitet hatten. Von den vorübergehenden Passanten und Besuchern in der Innenstadt wurden sie immer wieder angesprochen und nach dem Grund der Aktion gefragt. Einige ältere Besucher konnten auch etwas aus ihrer eigenen erlebten Geschichte zu dieser Zeit beisteuern. Über Post-its hatten die Besucher die Möglichkeit ihre Meinungen zu der Aktion und den Inhalten der Plakatwände wiederzugeben.
In vielen Bildern, die die Teams der einzelnen Klassen erstellt hatten, wurden immer wieder Inhalte wie das Tagebuch und die Geschichte Anne Franks selbst, aber auch Themen wie Respekt, Toleranz, Umgang mit Andersartigkeit, Frieden in der Völkergemeinschaft und Ähnliches aufgegriffen und in bunten Farben dargestellt.
Nach Abschluss der Aktion wurde unter musikalischer Unterstützung des Musiklehrers Jürgen Krewer das von ihm selbst komponierte und textlich gestaltete Anne-Frank-Lied der Schule gemeinsam mit allen Anwesenden gesungen, was den schönen Abschluss eines gelungenen Vormittags darstellte.
Hier geht es zum Pressebericht der Rheinischen Post.

Michael Murmann
Didaktischer Leiter



    

"Solange es das noch gibt, diesen wolkenlosen blauen Himmel, darf ich nicht traurig sein."

Anne Frank. Tagebuch

 

 

Wir gedenken

 unseres Gründungs-Organisationsleiters und ehemaligen Stellvertretenden Schulleiters

 

Hans-Georg Thöne

* 02. September 1948          † 22. Mai 2017

 

Hans-Georg Thöne hat der Anne-Frank-Gesamtschule Rheinkamp
durch seine ausgeprägte Kreativität und Ausdauer bis zu seinem Übergang in den Ruhestand
in herausragender Weise ein Gesicht verliehen, das sie ohne ihn nicht hätte.

 

Im Vorstand des Fördervereins hat er sich beharrlich für die
Unterstützung vieler Schülerinnen und Schüler und für die Belange der Schule eingesetzt.

 

Alle, die mit Hans-Georg Thöne zusammengearbeitet haben,
werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

 

 

Moers, den 28. Mai 2017

Hannegret Gucek-Rehn
Schulleiterin

Christian Brylak
Stellv. Schulleiter
Verein der Freunde & Förderer 

Werner Weyers
Schulpflegschaftsvorsitzender

Peter Gähl
Verein der Freunde & Förderer

Sommer-Rock-Bonbons

18.06.2017 Dem Titel folgend präsentierten die Band-Klassen 5d und 6d sowie die Bigband B.A.M. lauter musikalische Leckereien. Die kleinen und großen Musikerinnen und Musiker brachten zart schmelzende Melodien, süße Soli und knackige Beats zu Gehör. Dementsprechend freuten sich die Leitungen (Willi Ehrmann, Dr. Joachim Sistig, Silvia Dombrowa) am Ende des Konzerts an alle Mitwirkenden eine Extraportion Bonbons zu verteilen.

Silivia Dombrowa

Anne Frank Tag 2017 am 12. Juni an der Anne-Frank-Gesamtschule Rheinkamp – Bundesweiter Aktionstag

9.6.2017. »75 Jahre Tagebuch« ist das Motto des Anne Frank Tages 2017, denn am 12. Juni ist es 75 Jahre her, dass Anne Frank von ihren Eltern zu ihrem 13. Geburtstag ein Tagebuch geschenkt bekam. Wenig später musste Anne Frank mit ihrer Familie in Amsterdam in den Niederlanden untertauchen. Im Versteck überlebten sie bis zur Verhaftung durch die deutschen Besatzer im Jahr 1944. Anne Frank, ihre Schwester Margot und Mutter Edith fielen dem Holocaust zum Opfer. Nur Vater Otto überlebte die Konzentrationslager.
Zum ersten Mal findet am 12. Juni 2017 der Anne Frank Tag in mehr als 70 Schulen in ganz Deutschland statt. In Kooperation mit dem Anne Frank Zentrum beteiligt sich die Anne-Frank-Gesamtschule Rheinkamp an diesem Gedenken zu Anne Frank und den Verbrechen in der Zeit des Nationalsozialismus. Schüler*innen, Lehrer*innen und die Schulleitung engagieren sich so aktiv gegen Antisemitismus und Rassismus und für Demokratie.
In Vorbereitung auf den Anne Frank Tag beschäftigen sich die Schüler*innen der Anne-Frank-Gesamtschule Rheinkamp  intensiv mit Anne Frank und dem Nationalsozialismus. Am Aktionstag wird unsere Schule mit drei Klassen in der Moerser Innenstadt, rund um die evangelische Stadtkirche, ab ca. 9.45 Uhr präsent sein. Die Schüler werden zunächst in Kleingruppen mit Straßenkreide jeweils ein thematisch passendes Bild malen, um sich dann um 11.30 Uhr an der Ecke Steinstr. / Meerstr. zu treffen und das  Anne-Frank-Lied unserer Schule zu singen. Parallel dazu wird auf 7 großen Tafeln die Geschichte des Anne Frank Tagebuchs präsentiert.
Der Anne Frank Tag ist ein Projekt des Anne Frank Zentrums im Rahmen der Förderung durch die SKala-Initiative. Jedes Jahr findet der Aktionstag am 12. Juni an Anne Franks Geburtstag in Kooperation mit Schulen in ganz Deutschland statt. Ziel des Anne Frank Tages ist es, an Anne Frank und den Holocaust zu erinnern. Lehrkräfte, Schüler*innen und die breite Öffentlichkeit werden für die Auseinandersetzung mit Antisemitismus und Rassismus sensibilisiert.

Michael Murmann
Didaktischer Leiter

Unsere Romfahrt

Zur Fotostrecke

01.06.2017. Um 8 Uhr rollten die Räder vom Flugzeug und wir starteten mit den Lateinkursen des 11. und 12. Jahrgangs vom Kölner Flughafen Richtung Rom. Der Flug war sehr angenehm und um ungefähr 10 Uhr kamen wir in Rom am Flughafen an. Von dort aus fuhren wir ungefähr eine halbe Stunde mit dem Shuttle-Bus in die Stadt und dort fing der ganze Spaß an. Wir liefen quer durch die Stadt und besichtigten viele Sehenswürdigkeiten wie z.B. die Spanische Treppe.
Um ca. 19 Uhr kamen wir an unserer Unterkunft an. Dort machten wir das „check in“ und jeder begab sich in die Bungalows. Dort konnten wir uns ausruhen und Kraft sammeln um den nächsten Tag zu durchlaufen, denn pro Tag legten wir eine Strecke von 30 km zurück, das meiste davon zu Fuß.
Am nächsten Tag also fuhren wir um 9:30 Uhr in die Stadt mit dem Bus, dann mit der Metro. Wir fuhren zum Kolosseum und zu anderen verschiedenen Orten.
Am dritten Tag wurde der Petersdom besucht. Gegen Abend hatten wir die Möglichkeit in kleinen Gruppen durch die Stadt zu laufen und sie zu erkundigen.
Später fuhren wir wieder zur Unterkunft und am nächsten Morgen begaben wir uns zum Flughafen um den Rückflug anzutreten. Wir kamen heil und munter gegen 15 Uhr in Köln an und von dort aus duften die Schülerinnen und Schüler nach Hause fahren.

Muhammed Su JG 12

AFG hebt ab – ein Flug bis zum Rand des Weltraums!

Mitglieder der Physik-AG bei der Programmierung der Datenlogger

31.05.2017. „AFG hebt ab – ein Flug bis zum Rand des Weltraums!“ – unter diesem Motto wird die Projektgruppe namens „Wir erkunden den Himmel über Moers“ der Anne-Frank-Gesamtschule Rheinkamp, die sich aus Schülerinnen und Schülern der Jahrgangstufe 8 bis 12 zusammensetzt, in einem jahrgangs- und fächerübergreifenden Projekt die Luftsäule über Moers mit einem Stratosphärenballon erkunden. Wenn alle erforderlichen Genehmigungen vorliegen, wird der Ballon am 29.06.2017 um 10.00 Uhr vom benachbarten Sportplatz des FC Meerfeld abheben. Beim Aufstieg werden hoffentlich spektakuläre Foto- und Filmaufnahmen zwischen Moers und dem Rand des Weltraums entstehen. Dazu wird eine hochauflösende 360°-Kamera eingesetzt, die in alle (Welt-)Raumwinkel ausgerichtet sein wird. Unterwegs werden außerdem Klimadaten registriert, die später am Boden von den Schülerinnen und Schülern im naturwissenschaftlichen Unterricht unter der Leitung von Physiklehrer Christian Eckold ausgewertet und nachbereitet werden. Ermöglicht wurde das Projekt einmal mehr durch eine großzügige Spende des Grafschafter Lions Club aus Moers.

Fabienne Seebacher & Florian Feige

Studienfahrt nach Rom

24.05.17. Die heute abgeschlossene Studienfahrt der Lateinkurse der Jahrgänge 11 und 12 war voller Eindrücke, die von den Schülerinnen und Schülern in einem Tagebuch festgehalten wurden. Es erscheint demnächst hier auf der Homepage.

Lärmmaschinen werden präsentiert

28.05.2017. Im Rahmen des MINT-Bildungsangebots haben Zehntklässler der Anne-Frank-Gesamtschule Rheinkamp ihre selbstgebauten Lärmmaschinen der Öffentlichkeit vorgestellt.
Im naturwissenschaftlichen Unterricht spielt der Themenbereich „Mensch und Umwelteinflüsse“ eine entscheidende Rolle. In ihm verbinden sich die Physikgebiete Akustik, Optik und Strahlung zu einem inhaltlichen Ganzen. Dabei gewinnen heutzutage gerade die Lärmbelästigungen - und der Schutz davor - mehr und mehr an Bedeutung.
Mit ihren selbst konstruierten Verstärkern und Lautsprecherboxen können die Schülerinnen und Schüler nun individuelle Experimente praktisch durchführen. Ideen und Tipps hierzu liefern ihnen die Medien der Bibliothek Moers. Als Sponsor unterstützt der Glasversicherungsverein Niederrhein das Projekt finanziell.
In einer kleinen Feierstunde wird allen Beteiligten und Helfern für ihr Engagement gedankt. Weitere Projekte sind bereits geplant.

Dr. Gregor Prumbs