Sie sind hier:

Philosophie

Philosophie

Fachvorsitz



    

Vorsitzende

 



    

Stellvertreterin

 

Lehrplan/Leistungsbewertung (PDF)



    

Philosophie

„Wartest du auf eine Gelegenheit zum Philosophieren, so hast du sie schon verpasst.“

(Platon (427 - 348 od. 347 v. Chr.) griechischer Philosoph

Was ist Philosophie? Der Begriff Philosophie kommt aus dem Griechischen und bedeutet  „Liebe zur Weisheit“.  Dabei suchen Philosophen nach Antworten, die nicht so leicht zu beantworten sind. Praktisch versuchen sie, die Geheimnisse der Welt mit dem Verstand, ratio, zu verstehen und zu erklären.  Daraus ergeben sich dann z.B. folgende Fragen:

Wer bin ich? Wie gehe ich mit meinen Gefühlen um? Wie unterscheidet sich Freundschaft und Liebe? Was ist Gerechtigkeit? Müssen Kriegen sein? Warum gibt es Gewalt? Was ist der Tod? Gibt es eine Seele und was ist das? Was ist „wahr“ und was ist „falsch“? Was ist Glück und was ist der Sinn des Lebens?  Wie ist Moral? Wie kommt der Mensch zu Erkenntnis? Was ist der Mensch? Usw.

Um diese Fragen zu beantworten werden die Schülerinnen und Schüler in diesem Fach zu philosophischen Detektiven, um mögliche Antworten auf diese bestimmten Fragen zu finden. Dabei steht das eigenständige Denken im Mittelpunkt.

Das Fach Philosophie wird ab den Jahrgang 7 als Praktische Philosophie unterrichtet und ist dem Fach Religion gleichgestellt.

In der Oberstufe kann das Fach Philosophie ab der Einführungsphase gewählt und bis zum Abitur belegt werden. Es besteht auch die Möglichkeit das Fach als 3. oder 4. Abiturfach zu wählen. Es wird zum Pflichtfach, wenn Religion abgewählt wird.

 

 

Jahrgangsstufe

Stundenanzahl

7/8

2

9/10

2

Einführungsphase

3

Qualifikationsphase I

3

Qualifikationsphase II

3